Produktion

Alle Dokumente

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...
01.03.2013 | Foto
Auftakt für „Produktion in Perfektion“
Ingolstadt, 1. März 2013
24 Unternehmen haben sich diese Woche bei Audi gegenseitig inspiriert...

AU130136 / JPG
15.02.2013 | Pressemitteilung
Der Audi-Pulsschlag in Echtzeit
„Pulsschlag Audi“: Alle 30 Sekunden verlässt ein neues Automobil die Produktion des Werks Ingolstadt, rund 2.500 pro Tag...
PDF
15.02.2013 | Foto
Der Audi-Pulsschlag in Echtzeit:
Auf über 500 Quadratmetern Fläche zeigt eine digitale Tafel am Audi A3-Karosseriebau, welches Modell für welches Land in diesem Moment vom Band läuft.
AU130112 / JPG
15.02.2013 | Foto
Der Audi-Pulsschlag in Echtzeit:
Auf über 500 Quadratmetern Fläche zeigt eine digitale Tafel am Audi A3-Karosseriebau, welches Modell für welches Land in diesem Moment vom Band läuft.
AU130113 / JPG
15.02.2013 | Foto
Der Audi-Pulsschlag in Echtzeit:
Auf über 500 Quadratmetern Fläche zeigt eine digitale Tafel am Audi A3-Karosseriebau, welches Modell für welches Land in diesem Moment vom Band läuft.
AU130114 / JPG
15.02.2013 | Foto
Der Audi-Pulsschlag in Echtzeit:
Auf über 500 Quadratmetern Fläche zeigt eine digitale Tafel am Audi A3-Karosseriebau, welches Modell für welches Land in diesem Moment vom Band läuft.
AU130115 / JPG
14.11.2012 | Foto
Audi Production Award verliehen
Der Audi Production Award wird seit 2010 jährlich durch eine Fachjury vergeben und ist mit insgesamt € 12.500 dotiert. Mehr als 70 Konzepte aus mehr als 20 Ländern waren 2012 vertreten. Arne Lakeit, Leiter Produktions- und Werksplanung AUDI AG (links), und Alois Brandt (rechts), Sprecher des Vorentwicklungs- und Innovationsteams der Audi-Produktion, überreichten dem Gewinnerteam der TU Kaiserslautern, Katharina Mura (2. v. li.) und Dominic Gorecky (2. v. re.), und Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke (Mitte) die Auszeichnung.
AU120756 / JPG
21.09.2012 | Foto
Audi eProduction: Neue Standards für die Sicherheit
Ingolstadt, 21. September 2012 – Besserer Schutz und mehr Sicherheit bei der Montage von Hochvoltbatterien – das sind die ersten Ergebnisse von Audi eProduction. In diesem Forschungsprojekt erarbeitet der Automobilhersteller mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft wichtiges Know-how für die Produktion von Batteriesystemen und ihren Einsatz in Elektrofahrzeugen. Am Mittwoch hat das Forscherteam in Ingolstadt ein Qualifizierungskonzept für Mitarbeiter in der Batteriemontage vorgestellt. Während die Spannung einer einzelnen Batteriezelle für Menschen ungefährlich ist, werden in der Montage viele Zellen zu großen Modulen verbunden. Dabei erhöht sich die elektrische Spannung erheblich. Das neue Konzept definiert erstmals die daraus resultierenden Sicherheitsanforderungen und stellt Vorgaben zum Schutz der Produktionsmitarbeiter auf. Einer der Vorteile ist, dass diese nicht nur in der Automobilindustrie, sondern branchenübergreifend angewandt werden können. Große Fortschritte erzielte das Forscherteam auch bei der elektrischen Kontaktierung, dem Zusammenfügen der Batteriemodule. Bisher wurden diese von Mitarbeitern per Hand verschraubt; dank neu entwickelter Verfahren können die Zellen in Zukunft mittels Laser- oder Ultraschallschweißen verbunden werden – ohne direkten Kontakt der Mitarbeiter mit der Batterie. Außerdem lassen sich Lithium-Ionen Zellen auf diesem Weg effizienter und auf deutlich kleinerem Raum einsetzen. Neben der Sicherheit für Produktionsmitarbeiter ist auch ihre Gesundheit ein zentraler Aspekt des Projekts: Neu entwickelte Virtual Reality Verfahren simulieren schon in der Planungsphase des Fertigungsprozesses jeden Handgriff und jede Bewegung. Dadurch kann Audi die Abläufe digital überprüfen und nach ergonomischen Gesichtspunkten optimieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert eProduction über einen Gesamtzeitraum von drei Jahren.
AU120661 / JPG
06.07.2012 | Pressemitteilung
Richtfest bei Audi: Neues Prozesshaus für kürzere Wege
Nach dem letzten Check direkt auf den Zug: Das neue Prozesshaus erleichtert die Logistik am Audi-Standort Ingolstadt künftig enorm...
PDF
10.05.2012 | Pressemitteilung
Mission possible
CO₂ neutraler Standort: Nachhaltige Mobilität beginnt bei Audi bereits im Werk: Das Unternehmen wird in absehbarer Zeit Ingolstadt zum CO₂ neutralen Standort erklären.
PDF
10.05.2012 | Pressemitteilung
Der Karosseriebau für den neuen Audi A3
Eine neue, hocheffiziente Fabrik für ein neues, hocheffizientes Automobil – die Karosserie des Audi A3 wird mit innovativen Technologien auf modernsten Anlagen gefertigt...
PDF
10.05.2012 | Pressemitteilung
Plan A
Fabrik aus der virtuellen Welt: Vom Werkstoffverhalten auf molekularer Ebene bis zu Bewegungsabläufen in der Montage, von der Grundlagenforschung bis zur kompletten Fabrik...
PDF
10.05.2012 | Pressemitteilung
2nd Life
Aggregate-Aufbereitung: Das zweite Leben für gebrauchte Lichtmaschinen und Anlasser spart jedes Jahr hunderte Tonnen Stahl, Kupfer und Aluminium...
PDF
10.05.2012 | Pressemitteilung
Klarer Fall: Wasser im Kreislauf
Eine Automobilproduktion benötigt Wasser. Um diese kostbare Ressource zu schonen, wird Audi in naher Zukunft fast ausschließlich Betriebswasser im Kreislauf nutzen...
PDF