Foto

Dreimal 50 Jahre bei Audi

26.09.2012

Dreimal 50 Jahre bei Audi
Bild-Nr.AU120667 RechteVerwendung für Pressezwecke honorarfrei

Ingolstadt, 26. September 2012

50 Jahre im Dienste der Vier Ringe: Lorenz Forster, Hans-Werner Goercke und Josef Habla feiern jetzt im Herbst zusammen ihr rundes Arbeitsjubiläum. Die drei Audi-Urgesteine starteten im September 1962 gemeinsam eine Lehre zum Werkzeugmacher und Mechaniker. Das Automobilunternehmen an der Donau hieß damals noch Auto Union GmbH, knapp 12.000 Mitarbeiter arbeiteten dort und vom Band fuhren DKW-Fahrzeuge. Heute sind rund 35.000 Mitarbeiter bei der AUDI AG am Stammsitz Ingolstadt beschäftigt und 2011 wurden mehr als 583.800 Audi-Modelle gefertigt. Lorenz Forster arbeitete sich vom Lehrling zum Leiter des Karosseriebaus hoch. Er begann im Werkzeugbau, wechselte zum Schablonenbau und absolvierte neben der Arbeit ein Abendstudium in Maschinenbau. Weitere berufliche Stationen waren ein Auslandseinsatz bei Volkswagen of America in Detroit und zurück in Ingolstadt die Fertigungsplanung. Er wurde 1999 Fertigungsleiter für den Audi TT und ab 2002 Leiter Karosseriebau Audi A4, A5 und Q5. Der 64-Jährige hat vor kurzem seinen Abschied gefeiert. Hans-Werner Goercke, gleicher Jahrgang, ist bereits seit einigen Monaten in Altersteilzeit. Nach der Lehre und dem Einsatz im Werkzeugbau, bildete er sich abends weiter zum Techniker. Er konstruierte 23 Jahre lang Betriebsmittel, unter anderem die Flutanlage, bei der alle Karosserien mit 120 Grad heißem Wachs ausgespült werden. Später war er als Fachreferent in der Planung für die Lackiererei zuständig. Der dritte 64-Jährige im Bunde, Josef Habla, ist heute Leiter des Vorseriencenters. Hier baut Audi Prototypen und Vorserienfahrzeuge, zusätzlich werden alle Audi-Modelle für den Serieneinsatz vorbereitet. Er arbeitete im Werkzeugbau, absolvierte nebenbei die Technikerschule und war Planer für das Presswerk. Später wurde er Leiter der Technologieentwicklung, oberster Fertigungsplaner und Produktionsvorstand bei Seat in Barcelona, wo er fünf Jahre verbrachte. Als sein größtes Projekt bezeichnet er den Start des Vorseriencenters 2006 - vormals Versuchsbau und Pilothalle in Ingolstadt. Josef Habla wird nächstes Jahr in den Ruhestand gehen.
Die drei Jubilare trafen sich zu einem Rundgang im Audi museum mobile und hatten sich viel zu erzählen, v.l.n.r. Lorenz Forster, Hans-Werner Goercke und Josef Habla.

Verfügbare Bildgrößen

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...
JPG Small
595 px × 421 px, 72 dpi, 236 KB
JPG Medium
293 mm × 207 mm, 304 dpi, 2.32 MB
JPG Large
414 mm × 293 mm, 304 dpi, 3.17 MB