Basisinformation

Ingolstadt/Bratislava, 22.05.2014

Audi am Standort Bratislava

In der slowakischen Hauptstadt Bratislava produziert die AUDI AG seit Ende 2005 ihr Premium-Automobil Audi Q7*. Die Investitionen in den Standort belaufen sich auf einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Mehr als 2.200 Mitarbeiter fertigen in dem hochmodernen Werk von Volkswagen Slovakia heute aus mehreren hundert Komponenten den Audi Q7.

2013 wurden in Bratislava insgesamt 63.543 Audi Q7* hergestellt.

Die Produktion des Audi Q7 im Verbund der Audi-Standorte ist eine echte Teamleistung. Die Karosserieteile werden aus den deutschen Audi-Werken Ingolstadt und Neckarsulm geliefert. Die Audi Q7-Motoren kommen aus dem ungarischen Audi-Motorenwerk in Győr.

Kernstück der Produktion ist ein eigens für den Audi Q7 errichteter Karosseriebau. In der mehr als 62.000 Quadratmeter großen Halle entsteht in 56 Arbeitstakten aus 220 Teilen in Stahl und Aluminium die Karosserie des Premium-SUVs. Aus der Produktion des Audi A8* in Neckarsulm wurde der integrierte Aluminiumprozess zum sicheren Umgang mit dem Leichtmetall übernommen. Dafür wurde die Halle komplett entkernt und mit neuen Anlagen ausgerüstet. 368 Mitarbeiter sind dort im Vier-Schicht-Betrieb tätig. Insgesamt werden an der Karosserie mehr als 3.400 Schweißpunkte gesetzt, die konventionellen Schweißnähte erstrecken sich zum Beispiel auf eine Länge von nahezu 100 Metern. Im Aufbau sowie im Bereich der Heckklappe werden mittels Lasertechnologie Bauteile auf einer Länge von mehr als sechs Metern miteinander verbunden.

Insgesamt 520 Mitarbeiter sorgen in der Lackiererei für die richtige Farbe der Karosserie. Anschließend werden die Teile in der Montage zusammengefügt. Die gesamte Halle entspricht der Größe von 21 Fußballfeldern. Für den Audi Q7 wurden eigenständige Montage- und Prüfvorrichtungen für die speziellen Ausstattungs- und Elektronikumfänge installiert. Die Montage ist in 165 Arbeitsschritte gegliedert. Dabei werden rund 1.309 Mitarbeiter just in time mit Komponenten versorgt. 17 Zulieferer haben sich in direkter Nachbarschaft zum Werk angesiedelt.

Zum Abschluss passiert jeder Audi Q7 den Zählpunkt 8, die letzte Station in der Produktion. Die Fahrzeuge werden anschließend zur 800 Meter entfernten Test- und Prüfstrecke auf dem 1.780.058 Quadratmeter großen Werkgelände transportiert. Hier wird jeder Audi Q7 auf dem 2,4 Kilometer langen Asphalt-Oval einem genau festgelegten Fahrprogramm unterzogen, bevor er per Zug und Lkw ausgeliefert wird.

Zahlen und Fakten
AUDI AG
Vorstandsvorsitzender:
 Prof. Rupert Stadler
Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Martin Winterkorn
Mitarbeiter (AUDI AG): 52.563 (Stand: 31. Dezember 2013)
Mitarbeiter (Audi Konzern): 73.751 (Stand: 31. Dezember 2013)
Auslieferungen an Kunden (2013): 1.575.480 Automobile der Marke Audi
Produktion (2013): 1.608.048 Automobile (inkl. Lamborghini und CKD)

Audi Standort Bratislava
Standort:
VOLKSWAGEN SLOVAKIA
Audi-Produktionsstart: 2005
Mitarbeiter: 2.200 (Stand: 31. Dezember 2013)
Modelle*: Audi Q7
Produktion (2013): 63.543 Automobile

Verbrauchsangaben der genannten Modelle

Verbrauchsangaben Audi Q7: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 10,7 - 7,2; CO2-Emission kombiniert in g/km: 249 - 189

Verbrauchsangaben Audi A8: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,3 - 5,9; CO2-Emission kombiniert in g/km: 264 - 144

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Audi am Standort Bratislava - Basisinformation
(PDF, 140 KB)