Pressemitteilung

Ingolstadt, 15.04.2009

Der Audi Q7 – die neue Generation

  • Verbrauch bei allen Motoren deutlich gesenkt
  • Die sauberste Dieseltechnologie der Welt

Audi Q7

Bei seinem Start vor drei Jahren hat der Performance-SUV Audi Q7 auf Anhieb eine Führungsrolle übernommen – als sportliches, komfortables und hochleistungsfähiges Freizeit- sowie Businessauto im großen Zuschnitt. Jetzt macht ihn Audi noch besser – eleganter, effizienter und emissionsärmer: Der Q7 3.0 TDI quattro verbraucht nur noch 9,1 Liter pro 100 Kilometer. Und er startet auch in einer neuen Version als TDI clean diesel, mit der saubersten Dieseltechnologie weltweit und einem noch niedrigeren Verbrauch von lediglich 8,9 Liter/100km.

Der Q7 ist der große Audi für sportliche Individualisten, für Menschen, die ein Auto für Sport, Freizeit und Business suchen, das sie überall hinbringt. Seine dynamischen Proportionen und die ausdrucksstarke Linienführung visualisieren diesen Charakter; dezente Modifikationen verleihen dem Design jetzt noch mehr Eleganz.

Das Design: Die Sprache der Dynamik
An der Front präsentiert sich der große Singleframe-Kühlergrill neu gezeichnet, vertikale Chromstäbe kontrastieren mit seiner schwarzen Hochglanzlackierung. Auch die Stoßfänger wurden überarbeitet; im unteren Bereich sind sie in schwarzer oder grauer Kontrastfarbe lackiert, je nach Wagenfarbe. Der neu integrierte Unterfahrschutz im Mittelteil des Stoßfängers trägt markante Rippen.

Neben den serienmäßigen Halogenscheinwerfern bietet Audi eine Xenon plus-Variante und eine neue adaptive-light-Ausführung an, die neben dem Abblend-, Fern- und einem speziellen Autobahnlicht auch ein Abbiege- und Kurvenlicht integriert. In Kooperation mit den Xenonscheinwerfern erzeugen Leuchtdioden, zu U-förmigen Bändern zusammengefasst, das Tagfahrlicht. Auch die Blinker – als gerade Linien am oberen Rand der Lufteinlässe platziert – bestehen hier aus Licht erzeugenden Dioden (LED).

Die Seitenansicht mit ihrer Coupé-haften Dachlinie, dem flachen Fensterband und den spannungsvoll gewölbten Blechflächen prägt den dynamischen Auftritt des Q7. Überarbeitete Türabdeckleisten setzen Akzente. Die Leichtbauräder weisen das Format 7,5 J x 18, die Reifen die Größe 235/60 auf; bei den V6-Motorisierungen haben die Felgen sieben, bei den V8-Varianten sechs Arme im Format 8J x 18.

Auch am Heck ist der untere Teil des Stoßfängers in Kontrastfarbe lackiert; die Heckklappe, welche die hinteren Dachsäulen in einer S-förmigen Kontur teilweise umfasst, ist im Bereich des Kennzeichens neu und intensiv plastisch geformt. Um das Gewicht des Q7 zu verringern, besteht sie aus Aluminium, ebenso wie die Motorhaube und die Kotflügel. Serienmäßige LED in den Rückleuchten zeichnen ein markantes Lichtbild.

Unter den elf Lackierungen des Audi Q7 stehen vier neue Töne zur Wahl – Ibisweiß, Graphitgrau Metallic, Teakbraun Metallic und Orcaschwarz Metallic. Auf Wunsch liefert Audi ein Aluminium-Exterieurpaket. Hier glänzen in den Stoßfängern und Türabdeckleisten Chromleisten; die Unterteile der Stoßfänger sind in Wagenfarbe lackiert, das Mittelteil der Bugschürze sowie der Diffusor sind farblich abgesetzt.

Der Innenraum: Platz im Überfluss
Dank seiner luxuriösen 300 Zentimeter Radstand bietet der 5,09 Meter lange Audi Q7 im Innenraum Platz im Überfluss, auch die Variabilität ist unübertroffen. Die Sitzlehnen in der zweiten Reihe lassen sich dreigeteilt umklappen, wodurch ein ebener Ladeboden entsteht – der Gepäckraum wächst so von 775 auf 2.035 Liter Volumen. Bei der Lederausstattung ist der Mittelsitz jetzt noch komfortabler konturiert.

Optional sind weitere intelligente Features zu bekommen, etwa eine verschiebbare zweite Sitzreihe oder verschiebbare Einzelkomfortsitze. Zudem steht eine dritte Reihe für Passagiere bis 1,60 Meter Größe zur Wahl, kombiniert mit einer verbesserten Easy-Entry-Funktion.

Im Interieur steigert eine Vielzahl feiner Verbesserungen die Eleganz und das Wohlbefinden. Der Instrumenteneinsatz präsentiert sich neu gezeichnet; die großen, leicht ablesbaren Runduhren tragen Rähmchen in Metallic. Ambiente-Leuchten in den Türverkleidungen und eine Dekoreinlage auf der Beifahrerseite sorgen für einen distinguierten Look, zahlreiche Bedien-Details wurden verfeinert und durch Chromelemente aufgewertet.

Auch das Programm an Innenraumfarben und -materialien ist neu. Die Stoffbezüge sind in Schwarz und Lichtgrau zu haben, die Lederdessins darüber hinaus in Parabraun, Savannahbeige und Kardamonbeige. Die Dekoreinlagen sind serienmäßig in Mattschwarz gehalten, bei den optionalen Designpaketen kommen hier Aluminium und Holz zum Einsatz.

Der Antrieb: Leistung und Effizienz
Der Audi Q7 rollt mit sechs starken und hoch effizienten Direkteinspritzer-Motoren vom Band, zwei Benzinern und vier Diesel, unter ihnen auch der stärkste Diesel SUV der Welt, dem Audi Q7 V12 TDI. Sie schicken ihre Kräfte über eine komfortabel und schnell schaltende Sechsstufen-tiptronic auf den permanenten Allradantrieb quattro, der sie leicht heckbetont zwischen den Achsen verteilt.

Der 3.0 TDI leistet 176 kW (240 PS) und stemmt schon von 2.000 bis 2.250 1/min satte 550 Nm, dabei gibt er sich im EU-Zyklus mit nur 9,1 Liter/100 km zufrieden. Nochmals 0,2 Liter weniger verbraucht der auf Wunsch lieferbare 3.0 TDI clean diesel. Trotz der sehr aufwendigen Abgasnachbereitung und der damit verbundenen saubersten Selbstzünder-Technologie der Welt verbraucht er nur 8,9 Liter/100km. Er erfüllt die strenge US-Norm LEV II Bin 5 und auch schon die für 2014 angekündigten Euro 6-Grenzwerte.

Die Technik des TDI clean diesel ist von hohem Aufwand. Eine weiterentwickelte Common Rail-Einspritzanlage mit 2.000 bar Druck, neue Brennraumsensoren und eine Hochleistungs-Abgasrückführungsanlage sorgen für eine hocheffiziente Verbrennung. Die Reduktion der verbleibenden Stickoxide übernimmt ein neuartiger DeNox-Katalysator. Direkt vor ihm spritzt eine Pumpe ein Additiv mit der Bezeichnung AdBlue ein; im heißen Abgasstrom zerfällt die Lösung zu Ammoniak, der die Stickoxide in harmlosen Stickstoff und Wasser aufspaltet. Die Audi-Partner füllen das Additiv im Rahmen der Service-Intervalle nach.

Auch beim Q7 4.2 TDI ist der Verbrauch drastisch gesunken– von 11,1 auf 9,9 Liter pro 100 km. Gleichzeitig hat der V8-Diesel an Kraft zugelegt – er schiebt mit 250 kW (340 PS) und mit 760 Nm gewaltig an; das maximale Drehmoment steht von 1.750 bis 3.000 Touren bereit.

Effizienz und Dynamik gehören bei Audi zusammen, das gilt auch für die Benzin­motoren: Der 3.6 FSI, ein V6 mit schmalem Zylinderwinkel, kommt auf 206 kW (280 PS) Leistung und stemmt von 2.500 bis 5.000 1/min 360 Nm. Im Mittel verbraucht er 12,1 Liter Kraftstoff auf 100 km. Der 4.2 FSI, ein V8, gibt 257 kW (350 PS) sowie 440 Nm bei 3.500 Touren ab – sein Konsum: 12,7 Liter/100 km.

Eine neue Technologie aus dem Modularen Effizienzbaukasten verringert bei allen Motoren den Verbrauch weiter – das Rekuperationssystem, das in Brems- und Ausrollphasen die mechanische Energie in Strom umwandelt und in der Batterie zwischenspeichert. Es senkt den CO2-Ausstoß um bis zu 5 g/km.

Das Fahrwerk: Sicher und sportlich
Auch bei der Fahrwerkstechnologie unterstreicht der Audi Q7 seine Ausnahme­stellung. Auf Wunsch liefert Audi die adaptive air suspension – die Luftfederung, die mit einer elektronischen Dämpferregelung zusammenarbeitet, variiert die Bodenfreiheit in fünf Niveaus und offeriert die drei Fahr-Kennfelder Comfort, Automatic und Dynamic. Auf der Straße besticht der Q7 durch die sportlich-spontane Präzision seines Handlings; dort, wo der Asphalt endet, überzeugt er mit starken Geländeeigenschaften.

Das Räderprogramm reicht über das Format 18 Zoll bis zur Topversion in der Dimension 10 J x 21 mit Reifen der Größe 295/35. Zehn verschiedene Designs, darunter auch zwei hochelegante glanzgedrehte Bicolor-Varianten, stehen zur Wahl. Große Bremsen verzögern vorbildlich – mit 18 Zoll Durchmesser vorn und 17 Zoll hinten. Bei allen Q7 mit V8 Motor beträgt der Durchmesser vorne und hinten 18 Zoll.

Auf Wunsch schärfen die Achtzylinder-Modelle Bremsscheiben in Kohlefaser-Keramik den dynamischen Charakter des Performance-SUV von Audi weiter – sie bauen leichter als Stahlscheiben, sind extrem abriebfest und praktisch fadingfrei; sie erzielen hohe Laufleistungen und kurze Bremswege. Die Keramik­scheiben weisen vorn 420 und hinten 370 Millimeter Durchmesser auf, sie werden von schwarzen Bremssätteln mit dem Schriftzug „Audi ceramic“ angepackt. An Vorder- und Hinterachse sind zusammen 24 Kolben im Einsatz.

Die Ausstattung: Luxus und Hightech
Audi gibt dem Q7 eine reiche Ausstattung mit. Die geschwindigkeitsabhängige servotronic-Lenkung zählt ebenso zur Serie wie ein doppelter Ladeboden samt Ablagefach und Schmutzwanne, eine Dachreling, eine Komfortklimaautomatik und das Bediensystem MMI Radio samt CD-Audioanlage und acht Lautsprechern.

Im Options-Programm stehen luxuriöse Features wie der Komfortschlüssel oder die Vierzonen-Klimaautomatik zur Verfügung. Eine weitere Highend-Option ist der Klimakomfortsitz, der den Körper nicht nur wärmt, sondern mit kleinen Ventilatoren auch kühlt.

Besonders dynamische Q7-Fahrer können zwischen zwei feinen Paketen wählen. Das S line Exterieurpaket veredelt die Optik mit Details wie speziellen Stoßfängern und einer Volllackierung. Das S line Sportpaket enthält unter anderem einen schwarzen Innenraum, Sportsitze mit Leder-Alcantara- oder Leder-Verano-Bezügen, Aluminium-Dekorleisten (wahlweise Klavierlack-Optik oder Birkenmaserholz), spezielle Außenfarben, 20-Zoll-Räder und eine straffere Abstimmung für das Stahlfahrwerk beziehungsweise die adaptive air suspension.

Auch für die praktischen Seiten des Alltags hält der Q7 viele intelligente Lösungen bereit – einen elektrischen Kofferraumdeckel etwa, eine Wendematte, ein Schienen-Fixierset fürs Gepäck, einen herausnehmbaren Skisack und eine verschiebbare Staubox. Im Zubehörprogramm finden sich Trenngitter, ein Fahrradträger für den Innenraum, verschiedene Dachträger, ein markantes Offroad style-Paket und eine schwenkbare Anhängekupplung – der große SUV kann bis zu 3,5 Tonnen ziehen.

Auf dem Feld Infotainment steht eine fein differenzierte Auswahl an Bausteinen zur Wahl; die drei optionalen Systeme gehören zur neuen Generation von Audi-Geräten. Die Topversion integriert eine Festplatte für Navigations-, Musik- und Telefondaten, einen brillanten Farbmonitor mit 3D-Kartengrafik, ein DVD-Laufwerk sowie eine Sprachbedienung. Sie lässt sich mit Features wie Bluetooth-Telefon, TV-Tuner, digitalem Radiotuner und Rear Seat Entertainment zur Luxus-Medienzentrale ausbauen. Ein ganz besonderes Highlight ist das advanced sound system von Bang & Olufsen mit seinen 14 Kanälen, 1000 Watt Leistung und 14 Lautsprechern.

Technologien aus der Luxusklasse runden die Palette der Sonderausstattungen ab. Die Radar-gestützte adaptive cruise control regelt das Tempo und den Abstand zum Vorausfahrenden im Bereich von 30 bis 200 km/h durch Gasgeben und Verzögern. Falls Gefahr drohen sollte, warnt der integrierte Audi braking guard in zwei Stufen.

Der Audi lane assist unterstützt den Fahrer ab 60 km/h mit einer Kamera, die die Fahrbahnlinien erkennt, beim Halten der Spur. Der Audi side assist sichert ab einer Geschwindigkeit über 30 km/h den Spurwechsel per Radar ab – Sensoren beobachten das rückwärtige Geschehen auf 70 Meter Entfernung. Das Audi parking system advanced schließlich erleichtert das Einparken durch eine Rückfahrkamera und Hilfslinien auf dem Bordmonitor.

Der stärkste Diesel-SUV der Welt: Der Audi Q7 V12 TDI
Der Audi Q7 V12 TDI, der stärkste Diesel-SUV der Welt, bekam bereits bei seinem Marktstart ein markantes, eigenständiges Gesicht mit großen Luft­einlässen. Neu bei ihm ist der Innenraum und die überarbeitete Heckpartie.

Der V12-Diesel, eng mit dem Motor des dreimal siegreichen Le Mans-Renn­wagens R10 TDI verwandt, schöpft aus sechs Liter Hubraum 368 kW (500 PS); von 1.750 bis 3.250 1/min stellt er 1.000 Nm Drehmoment parat.

Mit 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h und 250 km/h abgeregeltem Topspeed werden Fahrleistungen eines starken Sportwagens realisiert. Im Mittel begnügt er sich trotz der imposanten Leistungsdaten mit 11,3 Liter Kraftstoff pro 100 km. Zu seiner luxuriösen Serienausstattung gehören 20-Zoll-Räder, eine Bose-Soundanlage und viele weitere Features.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Der Audi Q7 – die neue Generation
(PDF, 134 KB)