Pressemitteilung

Ingolstadt, 10.06.2009

Zum Markenjubiläum fährt Audi mit großem Aufgebot bei der Donau Classic 2009 vor

  • Hauptsponsor Audi Tradition holt ein Dutzend automobile Kostbarkeiten aus dem Depot
  • Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer und Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler gehen an den Start

Bei der Donau Classic 2009 im Einsatz: Der Horch 830 BL Sedan Cabriolet, Baujahr 1939, wird am Freitag, 19.6.09 von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer und am Samstag, 20.6.09 vom Audi-Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler durch das Ingolstädter Umland gesteuert.

Zum 100. Geburtstag der Marke Audi fährt Audi Tradition mit einem Dutzend historischer Automobile und prominenter Unterstützung bei der Donau Classic vor. Mit am Start sind der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler. Ebenso dabei: Biathlon-Olympiasieger Sven Fischer und die deutsche Rallye-Legende Harald Demuth. Vom 18. bis 20. Juni 2009 fahren insgesamt rund 200 Old- und Youngtimer durch die Region um Ingolstadt. Audi Tradition ist auch dieses Jahr wieder Hauptsponsor.

2009 steht bei Audi ganz im Zeichen des 100-jährigen Markenjubiläums. Dafür holt Audi Tradition bei der diesjährigen Donau Classic besondere Kostbarkeiten aus dem Depot: Drei Audi Sport quattro Modelle aus dem Jahr 1984, sowie der erste Audi aus Ingolstadt - der Audi 72 von 1965 – gehören zu den Startern. Auch der Audi 80 Rallye von 1979 und der „Audi 200 James Bond“ von 1986, in dem Timothy Dalton den sowjetischen Agenten im Film „Der Hauch des Todes“ nachjagte, sind mit von der Partie. Zwei Audi 100 Coupé S - die sportlichsten Audi-Modelle der frühen 1970er Jahre - und der Audi Ur-quattro dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die Nostalgiker unter den Automobilfans freuen sich auf einen DKW 3=6 von 1956. Krönende Highlights für die Zuschauer auf den Etappen sind die Edelkarossen, der Horch 930 V und der Horch 830 BL, beide von 1939.

Prominente Unterstützung erhält Audi Tradition dabei von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer, der die „Altmühltal – Hopfen – Etappe“ am Freitag im Horch 830 BL zurücklegt. Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler bewegt am Samstag auf der „Donaumoos – Hallertau – Etappe“ das gleiche Automobil. An allen drei Veranstaltungstagen startet der zweifache deutsche Rallye-Meister Harald Demuth mit dem Audi 80 Rallye. Der vierfache Biathlon-Olympiasieger und siebenfache Biathlon-Weltmeister Sven Fischer setzt sich am Freitag hinters Steuer des Audi 200 aus dem James Bond-Film. Start und Ziel für die rund 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland ist am Freitag und Samstag die Piazza am Audi Forum Ingolstadt.

Rund 470 Kilometer werden an den drei Rallyetagen zurückgelegt: Die Routen führen durch reizvolle Landschaften rund um die Region Ingolstadt und den Naturpark Altmühltal. Beim „Urdonautal Prolog“ am Donnerstag, 18. Juni, geht es entlang steiler Felsen und sagenumwobener Ruinen über die „Renaissance-Perle“ Neuburg/Donau zur Piazza am Audi Forum Ingolstadt. Von hier aus starten und enden die Touren dann an den darauffolgenden zwei Tagen. Bei der „Altmühltal – Hopfen – Etappe“ am Freitag, 19. Juni, steuern die Fahrer ihre historischen Gefährte durchs idyllische Schambachtal, vorbei an alten Römersiedlungen und Zeitzeugen aus der Urzeit, wie dem Fossiliensteinbruch Schamhaupten. Auf der letzten Strecke, der „Donaumoos – Hallertau – Etappe“ am Samstag, 20. Juni, führt der Weg über Pfaffenhofen, durch die Hopfengärten nach Schloss Hohenkammer ins Schrobenhausener Spargelland  zum Finale nach Ingolstadt.

Nähere Informationen zu den Etappen, zur Streckenführung und zu den genauen Abfahrts- und Ankunftszeiten in den verschiedenen Orten und Städten sind im Internet unter www.donau-classic.de abzurufen.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Zum Markenjubiläum fährt Audi mit großem Aufgebot bei der...
(PDF, 34 KB)