Pressemitteilung

Los Angeles/Ingolstadt, 19.11.2009

Audi liefert doppelten Beitrag zur Design Challenge „Youthmobile 2030“

  • Audi eSpira: Geballte Technologie
  • Audi eOra: Klein und wendig wie nie

Audi beteiligt sich mit dem Doppelbeitrag Audi eSpira/Audi eOra an der von der Los Angeles Auto Show organisierten Design Challenge. Der diesjährige Designwettbewerb steht unter dem Motto „Youthmobile 2030“ (Junge Mobilität im Jahr 2030) und ist Teil der Automobildesigner-Konferenz „Design Los Angeles“, die sich zum wesentlichen Bestandteil der Los Angeles Auto Show entwickelt hat.

Bei der Design Challenge 2009 sollten sich die Automobil-Designbüros im südlichen Kalifornien Gedanken darüber machen, eine neue, mit Mobiltelefon, Webcams und Online-Communities aufgewachsenen Fahrergeneration im Alter von 16 bis 23 Jahren im Jahr 2030 emotional zum Automobil stehen wird.

Der Audi Designbeitrag geht davon aus, dass künftige Generationen in eine durch und durch digitalisierte Umgebung hineingeboren werden. Technikverwöhnte Fahrer der Zukunft werden komfortable Automatisierung im Fahrzeug gewohnt sein.

Die nächste Fahrzeuggeneration wird eine Unabhängigkeit bieten, die wir uns heute noch nicht vorstellen können.

Diese Autonomie bedeutet einerseits Sicherheit, Effizienz und Komfort, kann aber andererseits zu einem abgeklärten, sterilen Fahrerlebnis führen.

Getreu der Philosophie „Vorsprung durch Technik“ hat Audi zwei faszinierende Fahrzeugdesigns entwickelt, die die jugendliche Begeisterung der ersten Fahrt hinter einem Steuer einfangen.

Der Audi eSpira ist geballte, kompromisslose Technik, die träumen lässt. Der eSpira ist ein Audi in seiner reinsten Form, eine Erweiterung von Körper und Sinnen.

Mit seiner Fahrzeug-Steuerungssoftware der nächsten Generation registriert der Audi eSpira selbst minimale Körperbewegungen und Gesten und erlaubt so eine bisher unerreichte Kontrolle des Fahrerlebnisses.  Mit dem eSpira liegt nur ein Gedanke zwischen dem Wunsch des Fahrers und der direkten, fließenden Umsetzung durch das Fahrzeug.

Der Audi eOra steht für Freiheit an der Schwelle zum Erwachsenwerden.  Der erschwingliche Sportwagen für Junge (und Junggebliebene) ist mit derselben Steuerungssoftware ausgestattet wie der eSpira.  Der kleine, unerreicht wendige Audi eOra zeichnet sich durch überlegene Dynamik und Effizienz aus.

Wie ein Abfahrtsläufer „pflügt“ der eOra präzise über die Straße.  Durch die ständige Anpassung des eOra an Bewegungen und Impulse des Fahrers verschmelzen beide zu einer harmonischen Einheit, die an Gewandtheit nicht zu übertreffen ist.

Die Jury der diesjährigen Design Challenge besteht aus:
Tom Matano (Leiter der Abteilung Industriedesign der Academy of Art University in San Francisco)
Imre Molner (Dekan des College for Creative Studies in Detroit)
Stewart Reed (Leiter Transportation Design, Art Center College of Design in Pasadena)
Jason Hill (Präsident der Firma “Design by Eleven”)

Der Sieger wird am 3. Dezember 2009 auf der Los Angeles Auto Show bekanntgegeben. 

Der Audi Beitrag entstand im Designcenter Kalifornien:
Jens Manske (Gesamtleitung Design)
Hendrik Veltmann (Geschäftsführer)
Jae Min (Chefdesigner)

Entwurf und Bilder für den Audi Beitrag stammen von:
Yuval Appelboum, Designer
Benjamin Messmer, Designpraktikant
Nathan Barbour, Designer
Raul Cenan, Designer

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Audi liefert doppelten Beitrag zur Design Challenge...
(PDF, 725 KB)