Pressemitteilung

Ingolstadt/Miami, 27.11.2009

Weltpremiere des neuen Audi A8 in Miami

  • Kooperation mit der Rubell Family Collection von Rubell sowie Tom Dixon
  • Ausstellung des Audi A8 auf der Design Miami
  • Audi exklusiver Fahrzeugsponsor der Design Miami und Art Basel Miami Beach

"The Art of Progress"-Ausstellung : Anlässlich der Weltpremiere des neuen Audi A8 kooperiert Audi mit dem britischen Designer Tom Dixon und mit der Rubell Family Collection

Weltpremiere, die zweite: Nur einen Tag nach der Weltpremiere des neuen Audi A8 am 30. November vor internationalen Medienvertretern stellt Audi das Flaggschiff der Marke auf der Design Miami 2009 einem Design-interessierten Publikum aus aller Welt vor. Sowohl die Premiere im Rahmen der Ausstellung „The Art of Progress“ im Audi Pavillon als auch die Publikumspremiere mit dem Messestand auf der Design Miami verdeutlichen, dass Audi mit dem neuen Audi A8 gemäß dem Markenkern „Vorsprung durch Technik“ neue, innovative Wege beschreitet.

„Der Audi A8 ist das Flaggschiff unserer Marke. Er steht für alles, was wir bei Audi können. Unser Ziel war es, dem perfekten Automobil möglichst nahe zu kommen“, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.

Der Anspruch „Vorsprung durch Technik“ wird im A8 neu umgesetzt. In der Produktion stehen handwerkliche Kunst und Präzision im Vordergrund. Mit seinem Design ist der A8 ein neuer Schritt auf dem Weg von Audi zur unverwechselbaren Signaturmarke. Ein besonderes Merkmal des A8 sind die LED-Scheinwerfer, die Effizienz verbessern und Sicherheit erhöhen sowie der Limousine einen individuellen Auftritt garantieren. Außerdem wurde die Leichtbaukompetenz der Marke mit den vier Ringen im neuen Topmodell konsequent weiterentwickelt und auf den technologisch neuesten Stand gebracht, um der Gewichtsspirale entgegenzuwirken.

„Light Light“: Installation von Tom Dixon
Die Ausstellung „The Art of Progress“ im Audi Pavillon thematisiert die Werte des neuen Audi A8 auf künstlerische Weise. Dazu kooperiert die AUDI AG mit dem britischen Top-Designer Tom Dixon, der exklusiv für die Weltpremiere die Installation „Light Light“ kreierte. Diese besteht aus 120 Polygon-förmigen Leuchten aus Aluminium sowie Helium-gefüllten, schwebenden Ballons aus einer Aluminium-Folie, die das Licht der Leuchten reflektiert. Das Werk soll die Qualitäten des neuen A8 sicht- und greifbar machen: „Wir haben uns eine ganze Reihe von Eigenschaften des neuen A8 angesehen, die schwierig zu visualisieren und in Worte zu fassen sind. Dann haben wir uns einen Weg überlegt, wie man diese auf puristisch-einfache Weise ausdrücken kann “, erläutert Tom Dixon die Grundidee. Inspirieren ließ sich der Designer vor Allem von der Leichtigkeit des Audi Space Frame aus Aluminium, der Strahlkraft der LED-Scheinwerfer, der technischen Präzision und dem Manufaktur-Charakter des A8. „Das Design und die technische Entwicklung bei Audi sind hochkomplexe Bereich, mit einen unglaublich fortschrittlichen Wissen zur Herstellung von Automobilen. Ich würde mein Arbeiten nicht mit dem Teamgeist und der Tradition, die Audi hat, vergleichen wollen. Aber ich teile die Leidenschaft für Neues und Innovation, die in Ingolstadt existiert.“

Dixon entwarf die Leuchten von „Light Light“ aus Aluminium. Die filigranen Lampen sind sorgfältig konstruierte Polygone, d. h. dreidimensionale Vielecke mit insgesamt 60 Flächen. Diese Form erschien Tom Dixon angemessen, um die Komplexität des neuen A8 darzustellen. Er wolle damit zeigen, wie mithilfe von Mathematik, Geometrie und Ingenieurskunst formschönes und ausgewogenes Design entstehen kann.

Tom Dixon verbindet die LED-Scheinwerfer des A8 mit „brightness and beauty“. Um dies auch mit der Installation „Light Light“ auszustrahlen, ist jede der Aluminium-Leuchten im Inneren mit mehreren Leuchtdioden ausgestattet. Diese kleinen LEDs werfen komplexe Schatten an die Wand, die an die Form des Aluminium Space Frame erinnern. „Ich liebe es, Leuchten zu designen, weil das ein Gebiet ist, das sich wegen der technologischen Fortschritte ständig weiterentwickelt. Glühbirnen, Leuchtdioden, Photolumineszenz – das alles gibt Designern die Möglichkeit, Objekte und Effekte zu schaffen, die es vorher nicht gab“, sagt Tom Dixon.

Die gesamte Installation vermittelt einen leichten und schwerelosen Eindruck und wirkt wie eine Lichtwolke, die an der Decke des Audi Pavillons schwebt. Unterhalb der Installation sind Möbel aus der neuen Tom Dixon Kollektion in Fluoro-Orange, der Markenfarbe von Tom Dixon, aufgestellt. „Das Zusammenfinden starker, ehrlicher Materialien, die auf innovative Art für eine langlebige Funktion eingesetzt werden, unterstreicht die Synergie mit Audi: Uns verbindet unser Engagement für die Schaffung außergewöhnlicher Objekte für den täglichen Gebrauch“, erklärt Dixon.

Kunstwerke aus der Rubell Family Collection
Neben der Designkunst von Tom Dixon werden im Audi Pavillon Bilder und Skulpturen ausgestellt. Sie sind Teil der „Beg Borrow and Steal“-Ausstellung, die zur Rubell Family Collection gehören, eine der weltweit bekanntesten Sammlungen zeitgenössischer Kunst. Am 2. Dezember wird die Ausstellung aus Anlass der Design Miami und Art Basel Miami Beach eröffnet. Ausgewählt wurden Künstler, die sich in ihren Werken mit einer unbekannten Zukunft auseinandersetzen und gleichzeitig das Erbe der Kunstgeschichte aufgreifen, so die Gründer Mera und Don Rubell: „Wir finden es spannend, eine neue Generation von Künstlern zu beobachten, die ihre Werke auf Ideen der Vergangenheit gründen, mit eigenen Ideen aufwarten und so neue Meilensteine schaffen“. Hier wird die Parallele zur Marke Audi sichtbar: „Immer wieder greifen wir eine spezifische Formensprache aus unserer Historie auf und entwickeln diese weiter. So schaffen wir es, eine ästhetische Brücke in die Vergangenheit und damit auch zur hundertjährigen Tradition unserer Marke aufzubauen“, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG zur DNA der Marke Audi.

Der Ausstellungstitel „Beg Borrow and Steal“ ist an ein Zitat angelehnt, das Pablo Picasso zugeschrieben wird: „Good artists borrow, great artists steal“. Denn wiederverwertete Bilder sind oftmals Antrieb und Grundlage für neue künstlerische Produktionen.

Im Bezug zum Titel „Beg Borrow and Steal“ leiht sich die Marke Audi ausgewählte Kunstwerke aus, um diese neu zu interpretieren und in einen neuen Kontext außerhalb der Kunstwelt zu stellen. Mera und Don Rubell sind sich einig, dass die Kooperation mit der AUDI AG zu ihrer Vision passt: „Als innovativer Automobil-Pionier erkennt Audi an, dass es wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt nicht ohne Entwicklungen in der Kunst geben könnte.“

„The Art of Progress“
Der neue Audi A8 steht für Fortschritt. Diesen kann man sowohl durch technologische als auch kulturelle Errungenschaften erfassen. Die Kunstwerke aus der Rubell Family Collection stehen für kulturellen Fortschritt, der technologische wird durch die Design-Installation von Tom Dixon zum Ausdruck gebracht.

Neben technischer Hochwertigkeit erfüllt Audi auch den Wunsch der Kunden nach emotionalem Erlebnis  und immateriellen Werten wie Ausstrahlung und Stil. Die Ausstellung „The Art of Progress“ thematisiert diesen Anspruch.

Die Messen Design Miami und Art Basel Miami Beach bieten den idealen Rahmen für diese neue Art der Inszenierung. „Kunst und Design beeinflussen sich gegenseitig. Wir sehen den neuen A8 als Design-Statement und ich freue mich darauf, den A8 vor hochkarätigen Design- und Kunstexperten zu präsentieren“, sagt Stefan Sielaff, Leiter Design der AUDI AG.

Design Miami 2009: Audi Lounge mit neuem A8 in einer Miniaturwelt
Doch nicht nur im Audi Pavillon in Miami Beach feiert der  neue Audi A8  seine Weltpremiere. Auch auf dem Audi Messestand im Rahmen der Design Miami. In der Audi Lounge ist der neue A8 in einer für Audi neuartigen Installation zu sehen. Der A8 wird in einer überdimensionierten Welt präsentiert, die den Besucher beim Betreten der Audi Lounge selbst zur Miniatur  und damit  zum Teil der Ausstellung werden läßt.

„Der neue A8 steht für „The Art of Progress“. Daher war es unser Ziel, ein Ausstellungskonzept zu finden, das diesen Anspruch in eine dreidimensionale Form übersetzt“, erklärt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG.

Die Design Miami ist die weltweit führende Messe für „Limited Edition“-Design und steht für das immer stärkere Zusammenwachsen von Kunst und Design. Ambra Medda, Direktorin der Design Miami, hat ein internationales Forum für Designer, Sammler, Galeristen und Kuratoren geschaffen, das als Höhepunkt der Designszene gilt.

Die Design Miami 2009 findet vom 1. bis zum 5. Dezember statt. Audi ist in diesem Jahr schon zum vierten Mal exklusiver Automobilpartner der Messe. Design ist eines der wichtigsten Elemente von Audi. Zahlreiche Audi Modelle wie der TT, der R8 oder der A5 Sportback gelten als Design-Ikonen. Daher war das Sponsoring der Design Miami ein konsequenter Schritt für die Marke. Durch das Engagement trägt Audi dazu bei, moderne Designkultur zu fördern und als aktiver Aussteller selbst Impulse zu geben. Der Ingolstädter Automobilhersteller unterstützt die Messe durch einen VIP-Shuttle-Service mit emissionsarmen Audi Q7 clean diesel und Audi A6. Daneben ist Audi in diesem Jahr auch exklusiver Fahrzeugsponsor der Art Basel Miami Beach.

Die Art Basel Miami Beach
Die Art Basel Miami Beach ist die wichtigste Kunstausstellung Amerikas, ein kulturelles und gesellschaftliches Highlight auf dem amerikanischen Kontinent. Als Schwesterveranstaltung der Schweizer Art Basel, der weltweit renommiertesten Kunstmesse, die in diesem Jahr ihren 40. Geburtstagfeiern konnte, verbindet die Art Basel Miami Beach eine Auswahl international führender Galerien mit einem spannenden Programm von Sonderausstellungen, Panel Diskussionen und Art Events mit den Schwerpunkten Film, Video und Performance.

Der Designer Tom Dixon
Tom Dixon ist ein britischer Möbel- und Beleuchtungsdesigner, der in den 1980er-Jahren bekannt wurde. Für den italienischen Designriesen Cappellini entwarf er den berühmten „S Chair“. Danach gründete er seine eigene Firma Eurolounge, für die er die begeistert aufgenommene Leuchte „Jack“ schuf.  1998 wurde Tom Dixon Designchef bei Habitat, wo er anschließend bis 2008 Creative Director war.

Tom Dixons Produkte sind in den ständigen Ausstellungen von Museen auf der ganzen Welt vertreten, wie dem Victoria & Albert Museum, London, dem Museum of Modern Art, New York, und dem National Craft Museum, Tokio. Tom Dixon ist Ehrendoktor der University of the Arts London und Kulturbotschafter des britischen Ministeriums für Kultur, Medien und Sport.

Dixon, der über ein Netzwerk in mehr als 52 Ländern über 50 Produkte vertreibt, bringt jedes Jahr auf der internationalen Möbelmesse Mailand neue Kollektionen heraus. Zur Marke Tom Dixon gehört auch eine Abteilung für Innenarchitektur, das Design Research Studio, das Interieurs für das Shoreditch House der Soho House Group, für Sony und den Tokyo Hipsters Club gestaltet hat.

Die Rubell Family Collection und Contemporary Arts Foundation
Die Rubell Family Collection ist eine der weltweit führenden Sammlungen zeitgenössischer Kunst. Don und Mera Rubell legten 1964, kurz nach ihrer Heirat, den Grundstein für die Sammlung. Die Gruppe erweiterte sich, als die Kinder Jason und Jennifer schon in frühen Jahren anfingen, ihre Eltern beim Erwerb von Kunstwerken zu unterstützen. Die umfangreiche Sammlung der Familie umfasst Werke aus einem Zeitraum, der von den 1960er-Jahren bis heute reicht.

Im Jahr 1994 gründete die Familie Rubell die Contemporary Arts Foundation (CAF), eine Stiftung mit Sitz im Wynwood Art District im Zentrum von Miami.

CAF vertritt die Überzeugung, dass große Kunstwerke an sich eine transzendierende, erhebende, befreiende und stärkende Macht besitzen und dass die Kunstwerke unserer Zeit der gesamten Gesellschaft gehören.

CAF fördert die Interaktion der Öffentlichkeit mit der Rubell Family Collection durch die Präsentation von Werken aus der Sammlung der Familie Rubell bei rotierenden, kuratierten Ausstellungen mit Begleitdokumentation und durch eine Vielzahl von pädagogisch und sozial ausgerichteten Programmen. CAF gibt neue Kunstwerke in Auftrag und organisiert Wanderausstellungen, die weltweit gezeigt werden. Zusätzlich vermittelt CAF Leihgaben an Kuratoren und Museen.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Weltpremiere des neuen Audi A8 in Miami
(PDF, 168 KB)