Pressemitteilung

Ingolstadt, 22.05.2011

Motorsport-Newsletter 10/2011: Audi A4 DTM fährt durch Graz

  • DTM-Showrun als Werbung für das DTM-Rennen in Spielberg
  • Audi R8 LMS Blickfang im Stadtzentrum von München
  • Audi-Werksfahrer laufen für guten Zweck

Eine Woche, bevor vom 3. bis 5. Juni das große Österreich-Comeback der DTM auf dem neuen Red Bull Ring in Spielberg über die Bühne geht, präsentiert sich die populärste internationale Tourenwagen-Rennserie in Graz. Dabei können die Zuschauer auch den Audi A4 DTM in Aktion erleben.

Am Samstag, den 28. Mai sind die Audi-Piloten Rahel Frey, Miguel Molina und Martin Tomczyk zu Gast bei einem DTM-PR-Event im Stadtzentrum von Graz. Zum bunten Programm zählt auch eine Demofahrt des Audi A4 DTM vom Kaiser-Franz-Josef-Kai über den Andreas-Hofer-Platz zum Hauptplatz. Das Interesse für das DTM-Comeback in Österreich ist übrigens riesengroß: Schon jetzt gibt es nur noch wenige Karten für das Rennen auf dem Red Bull Ring.

Einen Testeinsatz für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring absolviert Audi am kommenden Wochenende: Im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft starten die Audi Sport Teams Abt Sportsline und Phoenix am Samstag mit je zwei Audi R8 LMS. Am Steuer sitzen jene Piloten, die auch am 25. und 26. Juni für Audi an den Start gehen werden.

Sport und Sicherheit: Der Audi R8 LMS warb mitten in München für den Verkehrssicherheitstag 2011. Dabei zog das erfolgreiche GT3-Kundensportfahrzeug auf dem Odeonsplatz viele Blicke auf sich. Denn erstmals erstrahlte das V10-Coupé in den Farben der Audi Sport performance cars. So wird dieses Fahrzeug auch bei den 24 Stunden Nürburgring antreten. Audi engagiert sich neben dem ADAC, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat, der Polizei und vielen weiteren Partnern für den Verkehrssicherheitstag 2011.

Für eine Autogrammstunde reiste auch Markus Winkelhock zu der Veranstaltung nach München. Der bei den Fans sehr populäre Schwabe ist Teil des 14-köpfigen Werksaufgebots von Audi bei den 24 Stunden Nürburgring am 25. und 26. Juni.

Ebenfalls im Zeichen eines 24-Stunden-Rennens stand das Wochenende von Rahel Frey, Edoardo Mortara und Martin Tomczyk. Dabei war „Rennen“ für die drei Audi-Werksfahrer aus der DTM wörtlich zu verstehen: Bei den „24 Stunden von Audi“ rannte jeder der drei gestern und heute über das Werksgelände in Ingolstadt. Zusammen mit 2.000 weiteren Mitarbeitern liefen die Motorsportler für einen wohltätigen Zweck.

Ein Auftritt ganz anderer Art steht Rahel Frey am kommenden Donnerstag bevor: Dann wird die Schweizerin für den Sponsor auf ihrem Audi A4 DTM zum „Glamour-Girl“. Der Titel aus dem Condé Nast Verlag feiert sein zehnjähriges Bestehen nächste Woche mit einer großen Party in Berlin.

Erfolg in Australien: Beim zweiten Lauf der Australischen GT-Meisterschaft in Winton siegte Mark Eddy im Audi R8 LMS des Teams Penford Audi Sport im 30-minütigen Sprintrennen am Samstag. Im einstündigen Hauptrennen am Sonntag verpasste er mit Rang vier das Podium nur knapp.

Beim zweiten Saisonlauf der Blancpain Endurance Series im spanischen Navarra fuhren Filipe Albuquerque, Bert Longin und Stéphane Ortelli im Audi R8 LMS auf den zweiten Rang. Das Trio des belgischen W Racing Teams war von der Pole-Position ins Rennen gegangen.

Nachgefragt bei ... Romolo Liebchen

Sie sind Leiter Kundensport der quattro GmbH. Dem Audi R8 LMS ist ein Traumstart in den Mai geglückt. Haben Sie damit gerechnet?
Dass der Audi R8 LMS ein exzellenter GT3-Rennwagen ist, hat er schon vor dem vergangenen Wochenende mit 74 Siegen und sieben Meistertiteln bewiesen. Aber dass wir an einem Wochenende gleich fünf Siege – verteilt auf vier Meisterschaften – feiern durften, ist schon etwas Besonderes. Es spricht für unser Auto, aber auch für unsere Kunden.

Worin liegen die Stärken des R8 LMS?
Die Ergebnisse sprechen für sich: Es ist uns gelungen, ein relativ einfach abzustimmendes, gutmütiges und dennoch siegfähiges Auto systematisch weiterzuentwickeln. Ebenso ist der geringe Wartungsaufwand für einen Sportwagen bemerkenswert. In Großbritannien gelang United Autosports der erste Sieg, in Schweden feierten die Neukunden von Alfab und Brunstedt Motorsport einen Doppelsieg. Beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring haben mit Abt Sportsline und Phoenix zwei verschiedene Teams gewonnen. Hinzu kommt die ausgeprägte Zuverlässigkeit unseres Fahrzeugs, die in der GT3-Klasse nicht durchweg selbstverständlich ist. Und unsere gute Kundenbetreuung fällt im Fahrerlager ebenfalls auf.

Dürfen wir uns also auf eine Siegesserie des R8 LMS einstellen?
Wer so denkt, hat die Idee des GT3-Sports nicht verstanden. Es geht um einen ausgeglichenen Wettbewerb. Es gibt aktuell ein gutes Dutzend GT3-Modelle verschiedener Hersteller. In diesem Jahr sind starke Wettbewerber hinzugekommen. Die Balance of Performance der FIA regelt eine Grundeinstufung, Ballastgewichte für Erfolge in den meisten Serien verhindern die Dominanz eines Autos. Niemand kann einen Sieg nach dem anderen feiern – auch die Fahrer des R8 LMS nicht.

Termine der nächsten Woche

26.05. Berlin (D), Feier 10 Jahre „Glamour“ mit Rahel Frey
27.05. Marcel Fässler, 35. Geburtstag
28.05. Graz (A), PR-Event DTM
28.05. Nürburgring (D), 4. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft
29.05. Sugo (J), 1. Lauf Super Taikyu-Serie
29.05. Jarama (E), 2. Lauf Spanische GT-Meisterschaft

Hinweis für die Medien

Auf www.audi-motorsport.info steht neues TV-Footage zum Audi R18 TDI (Vergleich mit dem Audi R15 TDI) und den Audi-DTM-Piloten zum Download in verschiedenen Formaten zur Verfügung.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Motorsport-Newsletter 10/2011: Audi A4 DTM fährt durch Graz
(PDF, 160 KB)