Pressemitteilung

Ingolstadt/Novi, 20.06.2011

Zwei Auszeichnungen für Audi bei den Telematics Update Awards 2011

  • Audi connect als „Global OEM Infotainment Solution“ ausgezeichnet
  • Dr. Peter Steiner, AUDI AG, erhält Preis für „Telematics Leadership“
  • Audi bereits 2010 mit MMI mit Google-Funktionalität erfolgreich

Audi war bei den Telematics Update Awards 2011 gleich zweimal erfolgreich: Audi connect, die Lösung, die Audi-Modelle mit dem Internet, dem Besitzer und der Umgebungs-Infrastruktur verbindet, wurde als „Global OEM Infotainment Solution“ ausgezeichnet, während Dr. Peter Steiner, Leiter Entwicklung Infotainment der AUDI AG, den Preis für „Telematics Leadership“ erhielt.

Für Audi connect steht heute nahezu die komplette Audi-Modellpalette vom A1 über den brandneuen Q3 bis zu A6, A7 Sportback und A8. Diese Modelle lassen sich auf Wunsch per UMTS-Modul mit der Online-Welt vernetzen. Die schnelle Daten­übertragung erlaubt die Integration von wegweisenden Online-Diensten wie der Navigation mit Google-Earth-Satelliten-Bildern oder der hochpräzisen Stauerfassung per Audi Verkehrsinformation online. Beide Dienste bieten außergewöhnlichen Praxisnutzen. Die Navigation mit Google-Earth-Inhalten hilft bei der Orientierung, die Verkehrsinformation bei der zuverlässigen Routenplanung. Darüber hinaus bringt das aktuelle Audi connect-Portfolio Wetter- und Reisedaten oder Nachrichten ins Auto.

Alle connect-Dienste sind in die Menüstruktur integriert, somit kann der Fahrer die Aktualität des Internets in seiner gewohnten Audi-Bedienphilosophie nutzen. Dieser Ansatz sorgt für geringste Ablenkung und hohen Bedienkomfort – beides wesentliche Bestandteile der Audi connect-Strategie.

Für die volle Nutzung des Internets können Mitreisende bis zu acht mobile Endgeräte wie Smartphones mit dem im Fahrzeug integrierten WLAN-Hotspot koppeln.

Audi connect zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass sich die Audi-Modelle weitgreifender vernetzen. „Das letzte Jahrzehnt war dadurch geprägt, dass wir das Fahrzeug in sich vernetzt haben. Dieses Jahrzehnt wird sich das Fahrzeug nahtlos mit seiner Umwelt vernetzen“, beschreibt Ricky Hudi, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik diese Entwicklungen. Hierbei geht es etwa um die intelligente Verbindung von Auto und Smartphone des Besitzers. Darüber hinaus vernetzt Audi die Modelle der Zukunft stärker mit der Verkehrsinfrastruktur wie Ampeln oder Parkhäusern, um den Fahrer besser zu informieren und vor Gefahren zu schützen. Ein wesentlicher Baustein dieser Strategie ist zudem die Vernetzung von Fahrzeugen untereinander mit dem Ziel, eine für alle Verkehrsteilnehmer nützliche Schwarm­intelligenz aufzubauen.

Für diesen Ansatz wurde Audi im Rahmen der Veranstaltung „Telematics Update Awards“ im US-amerikanischen Novi mit der Auszeichnung „Global OEM Infotainment Solution“ geehrt.

Darüber hinaus wurde Dr. Peter Steiner, Leiter Entwicklung Infotainment bei der AUDI AG, als Experte in der Kategorie „Telematics Leadership“ ausgezeichnet.

Dr. Steiner promovierte an der Technischen Universität München im Fachgebiet technische Physik im Jahr 1996. Sein Beruflicher Werdegang begann bei der Firma Temic als Leiter der Entwicklung für Airbagsteuergeräte. Im Jahr 2000 stieß er zur AUDI AG und verantwortete die Entwicklungsabteilung Komfortelektronik. Seit 2003 leitet er den Bereich Entwicklung Infotainment. In dieser Zeit wurden unter seiner Führung Multimedia-, Navigations-, Audio- und Telefonsysteme für die Marke Audi sowie die dritte Generation der MMI-Systeme entwickelt. Eine Weltpremiere war dabei die Integration von Google Earth in ein Fahrzeug-Navigationssystem. Für diese Onlinefunktionalität wurden Audi und Google bei den Telematics Update Awards 2010 mit dem Award „Best Embedded Telematics Navigation Product“ ausgezeichnet.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Zwei Auszeichnungen für Audi bei den Telematics Update Awards...
(PDF, 205 KB)