Pressemitteilung

Győr, 01.08.2012

Erfolgreiches erstes Halbjahr bei Audi Hungaria

  • Mehr als 1 Mio. Motoren gefertigt, rund € 300* Mio. investiert
  • Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung: „Wir wachsen dank positiver Entwicklung in der Motorenproduktion und neuer Projekte.“

Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. hat erneut ein erfolgreiches Halbjahr abgeschlossen. Bereits in den ersten sechs Monaten des Jahres überschritt das Unternehmen die Millionengrenze in der Motorenproduktion: Insgesamt 1.039.026 Motoren liefen vom Band – das sind 10,7 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem 938.903 Einheiten produziert wurden. Das Motoren- und Autowerk investierte im ersten Halbjahr rund € 300 Mio. (€ 210 Mio.**) und hat 1.000 Mitarbeiter an Bord geholt.

„Für Audi Hungaria verlief das erste Halbjahr im Zeichen von Wachstum. Die Motoren­produktion sowie die Realisierung neuer Projekte sind Beweise dafür“, sagt Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Die Bauarbeiten für das neue Automobil­werk laufen auf Hochtouren: Die Innenarbeiten sind in vollem Gange, parallel werden Anlagen und Fertigungslinien installiert und Infrastrukturmaßnahmen wie der Bau von Gleisen, Straßen und Parkflächen gestartet. „Dank der konsequenten und zielstrebigen Zusammenarbeit aller Beteiligten werden wir noch in diesem Jahr das erste Vorserienauto fertigen“, stellt Faustmann in Aussicht.

In der Motorenproduktion entfielen im ersten Halbjahr 769.586 Einheiten auf Vier- und Fünfzylinder-Otto- und Dieselmotoren, 255.911 Einheiten auf Sechszylinder-Motoren und 13.529 auf Acht-, Zehn- und Zwölfzylinder-Motoren. Außerdem gab es im Juni in der Motorenproduktion ein Jubiläum: Der zweimillionste Sechszylinder-Dieselmotor lief vom Band. Wenige Wochen später stand die Einweihung des neuen Motorenanlaufcenters auf dem Programm. Dort wird künftig der gesamte Prozess – vom Entwickeln bis zum Herstellen von Versuchsaggregaten – unter einem Dach realisiert. Weiteres Highlight: Der 2,5-Liter FSI-Motor mit Turboaufladung, der den Audi TT RS antreibt, wurde bereits zum dritten Mal in Folge mit dem „International Engine of the Year Award” ausgezeichnet.

Insgesamt produzierte Audi Hungaria im ersten Halbjahr 21.569 Automobile – davon 10.042 Audi TT Coupé, 5.962 Audi A3 Cabriolet, 3.479 Audi TT Roadster und 2.035 Audi RS 3 Sportback.

Audi Hungaria investierte von Anfang Januar bis Ende Juni rund € 300 Mio. Damit steigerte sich das Gesamtinvestitionsvolumen seit der Unternehmensgründung im Jahr 1993 auf € 5 Mrd.

Zum 30. Juni hat Audi Hungaria 8.322 (6.705) Mitarbeiter beschäftigt – allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres kamen 1.000 neue Mitarbeiter hinzu. Das Unternehmen sucht auch in Zukunft weiterhin hochqualifizierte Akademiker mit guten Deutschkenntnissen für das derzeit entstehende neue Automobilwerk, für die Motorenproduktion, die Fertigungsplanung, die Technische Entwicklung, das Motorenanlaufcenter, die Logistik, die Qualitätssicherung und für den Werkzeugbau.

„Trotz der erfreulichen Entwicklung im ersten Halbjahr ist aufgrund des wirtschaftlichen Umfeldes und der Entwicklung der internationalen Märkte für das kommende Halbjahr vorsichtiges Handeln geboten“, fügt Faustmann hinzu.

Bereits zum vierten Mal in Folge wählten Studenten Audi Hungaria dieses Jahr zum „attraktivsten Arbeitgeber“ Ungarns. Das Unternehmen engagiert sich sehr in Sachen Aus- und Weiterbildung: Im Bildungszentrum stand im ersten Halbjahr der Start der modularen Fachausbildung in 13 verschiedenen Metall- und Elektroberufen im Fokus. Außerdem intensivierte Audi Hungaria die Zusammenarbeit mit der Győrer Széchenyi Universität. Dort wurde Anfang Mai ein hochmodernes Laborgebäude für Studiums-, Analyse- und Forschungszwecke eröffnet.

Hinweis: *Der Wert entspricht der internationalen Rechnungslegung IFRS.

**Der Wert in Klammer bezieht sich auf das erste Halbjahr 2011.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Erfolgreiches erstes Halbjahr bei Audi Hungaria
(PDF, 85 KB)