Pressemitteilung

Ingolstadt/Istanbul, 18.10.2012

Der Audi Urban Future Award 2012: Das Konzept und die Teilnehmer

  • Preisverleihung in Istanbul: Fünf Architekturbüros im Rennen
  • Im Fokus: Internationale Metropolen São Paulo, Mumbai, Pearl River Delta, Istanbul und Boston/Washington
  • Audi Urban Future Initiative: Denkfabrik für die Mobilität der Zukunft

Audi Urban Future Award 2012

Eine Stadt wie São Paulo mit ihren „Mobilitätsblockaden“ kommt in Bewegung. Die Straßen von Shenzhen im chinesischen Pearl River Delta werden zu Orten, an denen Menschen sich wieder gern aufhalten. Im Gebiet zwischen Boston und Washington wird der mobile „American Dream“ neu erfunden. Der Blick in Mumbai richtet sich auf die im ersten Moment unbedeutenden menschlichen Interaktionen, die die wirtschaftliche Entwicklung und Dynamik der Stadt erhalten. Und in Istanbul wird das Verhalten der Bewohner im öffentlichen Raum zum Ausdruck kollektiver Mobilitätswünsche. Mit diesen Themen und teils Träumen beschäftigen sich die fünf internationalen Architekturbüros, die am Audi Urban Future Award 2012 teilnehmen. In ihren Entwürfen geht es stets um die Zukunft der Mobilität in den fünf Metropolen – es geht um Herausforderungen und um konkrete Lösungen, die im Idealfall auf andere Städte übertragbar sind und damit Vorbildcharakter haben.

Am Award 2012 beteiligen sich die Architekturbüros CRIT (Mumbai), Höweler + Yoon Architecture (Boston/Washington), NODE Architecture & Urbanism (Pearl River Delta), Superpool (Istanbul) und Urban-Think Tank (São Paulo). In Istanbul präsentiert jedes der teilnehmenden Büros in einer Ausstellung anlässlich der dort erstmalig veranstalteten Design Biennale seine Zukunftsvision. Nur ein Büro kann am Ende den mit 100.000 Euro höchst dotierten Architekturpreis Deutschlands gewinnen. Kuratiert wird das Projekt von der Agentur Stylepark.

Der Audi Urban Future Award zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Blick auf die Mobilität in den Metropolen der Zukunft aus. Zentral für die Arbeiten der fünf Architektenteams sind daher ganz unterschiedliche Themen wie Umwelt und Energie, Verkehr und Transport, Migrationsströme und Bevölkerungsexplosion, digitalisierte Kommunikation und wirtschaftliche Dynamik. Die Aufgabe der Architekten bestand darin, die größten Herausforderungen für die Mobilität ihrer eigenen wachsenden Region zu analysieren und daraus ihre Visionen für das Jahr 2030 abzuleiten.

Die Jury bewertet die Entwürfe danach, ob nachhaltige Veränderung überzeugend dargestellt und ob klar zu erkennen ist, wie das Zusammenspiel von Mobilität und vorhandener Architektur effektiv und attraktiv gestaltet werden kann. Sie zeichnet die Vision aus, die die ganze Bandbreite der Kriterien berücksichtigt und die dabei am innovativsten ist. Auf der Basis des Sieger-Entwurfs wird im nächsten Schritt ein detailliertes City-Dossier zu Demografie, Infrastruktur und Ressourcen erstellt – eine Art Gebrauchsanweisung zur Umsetzung der Idee in der entsprechenden Metro­pole. Der internationalen Jury, die am 18. Oktober in Istanbul den Gewinner kürt, gehören an: Diana Barco (Kolumbien), Adam Greenfield (USA), Harish Hande (In­dien), Wang Lu (China), Jürgen Mayer H (Deutschland), John Thackara (Großbritan­nien), Yeşim Ustaoğlu (Türkei) sowie Christian Gärtner, Kurator und Vorstand der Stylepark AG (Deutschland) und Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.

Der Award 2012 wird im Kontext der ersten Design Biennale Istanbul (13. Oktober  bis 12. Dezember, http://istanbuldesignbiennial.iksv.org/) vergeben; Audi ist Programmpartner dieser Biennale. Die Ausstellung zum Award ist vom 12. bis zum 26. Oktober in der Hasköy Spinning Factory in der Bosporus-Metropole zu sehen, Partner ist das New Museum in New York City. Im Rahmen dieser Kooperation werden verschiedene Podiumsdiskussionen als Teil des Programms „IDEAS CITY: Istanbul“ realisiert: http://www.newmuseum.org/ideascity.

Der Hintergrund des Awards: Fragen rund um Urbanität und Mobilität
Schon seit langem nimmt Audi auf vielen Ebenen gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umwelt­schutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zu­kunftsfähige Personalpolitik bilden die Grundlage für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. In diese Gesamtstrategie ist die Audi Urban Future Initiative schlüssig integriert. „Eine Stadt soll nicht die Heimat von Problemen sein, sondern von Menschen. Sie soll unsere Lebensqualität ausmachen. Von ihr soll der Lebenspuls unserer Gesellschaft ausgehen“, sagt Rupert Stadler. „Der Sieger-entwurf wird anschließend zu einem Bauplan für die Urbanität 3.0 weiter entwickelt. Dieses City-Dossier wird eine konkrete Anleitung, wie man eine Stadt planen oder umgestalten kann, um den Herausforderungen der Verdichtung zu begegnen“.

Im Jahr 2030 werden voraussichtlich 70 Prozent der Weltbevölkerung in Megacities leben. Sie sind die Schrittmacher des modernen Lebens – und der Verkehr ist ihre Lebensader. Doch Bewegung stößt hier auf extreme Bedingungen: Zu viel Verkehr, zu wenig Parkplätze, zu schlechte Luft. Die großen Herausforderungen für die Mobilität von morgen werden schon heute in den Metropolen deutlich, denn sie wachsen rasant – oft ungebremst und ungeplant. Dabei liegt die Zukunft in den Städten, die Urbanisierung nimmt ständig zu. Viele Metropolregionen in allen Erdteilen führen schon jetzt vor, was es heißt, wenn der Verkehr nicht mehr fließt und der Mensch nur noch funktioniert. Die Stadt als humaner Lebensraum – eine Erfindung von gestern? Sicher ist: Die Städte der Zukunft brauchen ganzheitliche Lösungen, die zudem auf die jeweiligen regionalen Besonderheiten und Heraus­forderungen reagieren.

Denn: Jede Stadt entwickelt sich wie ein eigener Organismus. Sie ist ein autonomer Akteur und bringt automatisch Veränderungen hervor – ob auf wirtschaftlicher, infrastruktureller oder gesellschaftlicher Ebene. Eine gemeinsame Entwicklung zeichnet sich allerdings schon jetzt ab: das veränderte Verhältnis von individueller und kollektiver Mobilität, von pilotiertem Fahren und öffentlichen Verkehrsmitteln. Ganzheitliche Verkehrsnetze geben immer öfter die Richtung vor. Welche Eigen­schaften braucht also das Auto der Zukunft, um sich als „Teamplayer” zu bewähren? Was heißt es, wenn das Auto zum „Interface“ wird, wenn es mit den angrenzenden Gebäuden und den Menschen auf der Straße kommuniziert? Welche Herausforde­rungen bedeutet dies für die Städte, die Gestaltung von Straßen, Büros und Woh­nungen – und vor allem für die Menschen, die hier und in den neuen dynamischen Stadt-Communities leben und arbeiten?

Die Audi Urban Future Initiative – eine Denkfabrik für die Mobilität der Zukunft
Mit all den skizzierten Fragen rund um Urbanität und Mobilität beschäftigen sich bereits heute führende Architektur- und Stadtplanungsbüros in aller Welt. Audi sucht den Dialog mit diesen Denkern und Planern der modernen Stadt von morgen. Die 2010 gegründete Audi Urban Future Initiative, in die der im Zweijahres-Rhythmus stattfindende Award eingebettet ist, treibt diesen Dialog voran und verankert die Erkenntnisse daraus im Unternehmen. Denn Audi möchte Impulse nicht nur nach außen, sondern auch nach innen geben. Dabei geht es darum, Recherche und Forschung zu betreiben und gleichzeitig herauszufinden, wie das Unternehmen Audi selbst dazulernen und Herausforderungen an das Automobil der Zukunft schon heute in der strategischen Produktplanung berücksichtigen kann.

Audi will wissen, wie das individuelle Automobil aussieht, das sich kompatibel ins Verkehrsnetzwerk fügt, wie das Auto mit der Stadt, der Umwelt und den Menschen interagieren kann und welche Möglichkeiten der virtuelle Raum für eine neue Infrastruktur bietet. Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem Audi Insight Team zu. Neun Audi-Experten aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens begleiten beim Award den gesamten Prozess, von der Aufgabenstellung bis zur Verleihung. Das Insight Team „übersetzt“ die gewonnenen Erkenntnisse über Entwicklungen in das Unternehmen und sorgt dafür, dass die Impulse an der richtigen Stelle ankom­men: in der Technischen Entwicklung, im Design, im Marketing und in anderen strategisch wichtigen Abteilungen.

Mehr Informationen zur Audi Urban Future Initiative finden Sie auf der offiziellen Homepage: www.audi-urban-future-initiative.com oder unter http://www.audi-mediaservices.com.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Der Audi Urban Future Award 2012: Das Konzept und die Teilnehmer
(PDF, 204 KB)