Pressemitteilung

Ingolstadt, 09.11.2012

Neues Audi-Rechenzentrum am Netz

  • „Herz“ der Audi-IT wächst: 2.000 Quadratmeter für 6.000 Server
  • Premium-Zertifikat des TÜV Rheinland: „Energieeffizientes Rechenzentrum“
  • Audi-CIO Mattias Ulbrich: „Setzen Standards im Bereich Green IT“

Nach dreijähriger Bauphase geht das neue Audi-Rechenzentrum ans Netz. Mit insgesamt 650 Racks für bis zu 6.000 Server und IT-Komponenten schafft der Neubau am Standort Ingolstadt Kapazitäten für die Zukunft.

Nach dreijähriger Bauphase geht das neue Audi-Rechenzentrum ans Netz. Alle wesentlichen IT-Anwendungen für die rund 51.000 Computernutzer bei Audi werden hier gehostet. Auch die Audi connect-Dienste, mit denen Audi-Fahrer aktuelle Verkehrsinformationen abrufen und auf soziale Netzwerke im Internet zugreifen können, laufen auf den Servern der Audi-IT zusammen. Der TÜV Rheinland hat das Rechenzentrum zudem gerade für seine Energieeffizienz ausgezeichnet.

„Unser Rechenzentrum setzt Standards im Bereich Green IT“, sagt Mattias Ulbrich, Chief Information Officer (CIO) der AUDI AG: „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um unsere Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen.“ Dank innovativer Technik spart der Automobilhersteller künftig 9.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein und bringt damit Ressourcenschonung und Wirtschaftlichkeit miteinander in Einklang.

Der TÜV Rheinland bescheinigt dem Audi-Rechenzentrum mit dem Premium-Zertifi­kat die höchste Stufe der Energieeffizienz. Audi setzt bei dem Neubau auf fort­schrittliche Technik und erreicht in allen bewerteten Kategorien Bestnoten. Vor allem durch den ganzheitlichen Green-IT-Ansatz punktete das Rechenzentrum, das die Energieeffizienz der Audi-IT um ein Drittel steigert.

Mithilfe einer „indirekten freien Kühlung“ werden beispielsweise die Server bereits ab einer Umgebungstemperatur von 11 Grad ausschließlich mit Außenluft gekühlt. So kann das Unternehmen vor allem nachts und während der Wintermonate auf die energieintensiven Kältekompressoren verzichten. Hinzu kommen neue Anlagen mit hoher Effizienz, zum Beispiel verlustarme Transformatoren.

Auch in punkto Verfügbarkeit erfüllt das Rechenzentrum sehr hohe Standards – es ist „always on“. Das komplette Stromnetz ist doppelt ausgelegt. Um Stromausfälle zu überbrücken, kommen nun Schwungmassenspeicher zum Einsatz, die eine deutlich längere Lebensdauer haben als herkömmliche Blei-Säure-Batterien.

Das neue Rechenzentrum verarbeitet die Daten aller Computernutzer bei Audi und versorgt sämtliche Unternehmensbereiche. Auch wenn Audi-Fahrer auf die connect-Dienste – wie Online-Verkehrsinformationen – in ihrem Auto zugreifen, werden die Informationen im Rechenzentrum verarbeitet. Die Sicherheit im neuen Data Center hat einen sehr hohen Stellenwert: Eine restriktive Zutrittsregelung, präventiver Brandschutz und ein umfassendes Monitoring-Konzept sind nur einige Beispiele.

Mit insgesamt 650 Racks für bis zu 6.000 Server und IT-Komponenten schafft der Neubau am Standort Ingolstadt Kapazitäten für die Zukunft. Das Herz der Audi-IT ist nun größer als je zuvor und wird damit auch dem nachhaltigen Wachstumskurs des Unternehmens gerecht.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Neues Audi-Rechenzentrum am Netz
(PDF, 91 KB)