Pressemitteilung

Ingolstadt, 29.11.2012

Audi „König der Langstrecke“

  • Fünf internationale Langstrecken-Rennsieger erstmals vereint
  • Fast eine halbe Erdumrundung mit R18 e-tron quattro und R8 LMS

Audi vereint sein Langstrecken-Siegerquintett: Bei einem Fototermin begegneten sich erstmals fünf Audi-Rennwagen, die in der Saison 2012 von Bathurst bis Le Mans vier 24-Stunden-Rennen und ein 12-Stunden-Rennen gewonnen haben.

Beim Klassentreffen der Langstrecken-Sieger 2012 waren Innovation, Leistungsfähigkeit und höchste Effizienz von fünf Rennwagen aus Ingolstadt und Neckarsulm vereint. Vier Audi R8 LMS und der Le-Mans-Sieger R18 e-tron quattro haben in der Summe fast ein halbes Mal die Welt umrundet. Bei fünf Renneinsätzen in Bathurst (Australien), Le Mans (Frankreich), Nürburgring (Deutschland), Zolder und Spa (jeweils Belgien) absolvierten sie eine Gesamtdistanz von 17.767,898 Kilometern. Das entspricht etwa 44 Prozent des Erdumfangs am Äquator. Hinzu kommen die Erfolge in der neuen FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) mit weiteren vier Siegen neben Le Mans sowie dem Gewinn des Fahrer- und Herstellertitels.

Im Mittelpunkt aller Langstrecken-Wettbewerbe stehen bei Audi stets technische Inhalte – eine Kombination aus hohem Tempo und maximaler Effizienz. Audi hat dieses Ziel mit zwei höchst unterschiedlichen Rennwagen erreicht: Der R18 e-tron quattro mit seinem innovativen Hybrid-Antrieb startet im Spitzensport. Sein Konzept steht für vier Bestleistungen:

– den elften Sieg der Marke bei den 24 Stunden von Le Mans,
– den ersten Sieg eines Sportwagens mit Hybrid-Antrieb,
– den Gewinn der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und
– eine Verbrauchsverringerung von zehn Prozent gegenüber seinem Vorgänger.

Die Zuverlässigkeit des R18 e-tron quattro lag bei 100 Prozent. In der Saison 2012 gab es keinen einzigen Ausfall.

Auch der Audi R8 LMS stellt „Vorsprung durch Technik“ unter Beweis. Die 2012 eingeführte ultra Version ist nochmals leichter, schneller und effizienter. Dabei profitiert der GT3-Rennwagen von seinen guten Genen: Er basiert zu über 50 Prozent auf dem Serienmodell Audi R8 und ist für den Kundensport konzipiert.

Die großen Langstrecken-Siege 2012

Rennen, Fahrzeug, Fahrer, Distanz (km)
12h Bathurst, Audi R8 LMS, Christer Jöns/Christopher Mies/Darryl O’Young,1.677,510
               
24h Nürburgring, Audi R8 LMS ultra, Marc Basseng/Christopher Haase/Frank Stippler/Markus Winkelhock, 3.933,590
           
24h Le Mans, Audi R18 e-tron quattro  Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer, 5.151,762
               
24h Spa, Audi R8 LMS ultra, Andrea Piccini/René Rast/Frank Stippler, 3.565,036
             
24h Zolder, Audi R8 LMS ultra, Marco Bonanomi/Anthony Kumpen/, 3.440,000
                Edward Sandström/Laurens Vanthoor

FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC)     
Titelgewinn Herstellerwertung
Titelgewinn Fahrerwertung (Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer)


– Ende –
 
DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Audi „König der Langstrecke“
(PDF, 155 KB)