Pressemitteilung

Ingolstadt/Neckarsulm/München, 26.02.2013

Pinakothek der Moderne zu Gast bei Audi

  • SCHAUSTELLE: Die vier Museen der Pinakothek der Moderne und Audi kooperieren
  • Kunst- und Design-Ausstellungen an den deutschen Audi-Standorten
  • Interdisziplinärer Austausch fördert Kreativität im Unternehmen

Die SCHAUSTELLE in der Maxvorstadt, München

Audi unterstützt die SCHAUSTELLE als temporäre aktive Plattform der Pinakothek der Moderne. Im Gegenzug präsentieren die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich – Kunst und Design an den deutschen Audi-Standorten. Mit dieser Kooperation setzt Audi einen weiteren Höhepunkt in der Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsgemälde-sammlungen, die im Jahr 2010 mit der Weltpremiere des Audi A7 in der Pinakothek der Moderne begann.

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und Audi verbindet der Anspruch, in gegenseitigem Austausch Kreativität zu fördern und Schnittstellen von Kunst und Technik erlebbar zu machen. Seit der Weltpremiere des Audi A7 haben die Partner Diskussionsrunden und Veranstaltungen zu Ausstellungen wie „American Summer“ und „Frauen“ realisiert, in denen sie unterschiedliche Perspektiven aus Kunst und Industrie zusammenführten. „Kreativität entfaltet sich am besten dort, wo Menschen fachübergreifend Dialoge führen. Audi ist eine progressive Marke, die gerade auch im Austausch mit anderen Disziplinen ihren Vorsprung sicher stellt“, sagt Toni Melfi, Leiter Kommunikation der AUDI AG.

Die SCHAUSTELLE als temporäre Kunsthalle der Pinakothek der Moderne versteht sich als Plattform des interdisziplinären Austauschs. Erstmals sind alle vier Museen, die in der Pinakothek der Moderne zu Hause sind, auch in die Partnerschaft mit Audi eingebunden. Neben der SCHAUSTELLE werden Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich – und die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen/Sammlung Moderne Kunst bis zur Wiedereröffnung der Pinakothek der Moderne Mitte September mit zwei Ausstellungen in Neckarsulm und Ingolstadt präsent sein. „Das erste Mal sind international renommierte Museen wie Die Neue Sammlung und die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen aus München auf unseren Ausstellungsflächen in den Audi Foren zu Gast. Es ist ein außergewöhnliches Angebot an die Besucher und Mitarbeiter, Kunst im automobilen Kontext zu erleben”, erklärt Kommunikations-Chef Toni Melfi.

Am 25. April wird Produktionsvorstand Dr. Frank Dreves mit Prof. Dr. Florian Hufnagl, Direktor der Neuen Sammlung, die Design-Ausstellung im Audi Forum Neckarsulm eröffnen. Hier zeigt Die Neue Sammlung bis Ende Juni ausgewählte Höhepunkte der Design-Geschichte. „Ikonen des Designs sind Objekte, deren Funktionalität nicht mehr primär im Vordergrund steht. Das sollen die Exponate in Neckarsulm begreifbar machen. Es können Statements über Design sein, wie der Cinderella Table von Jeroen Verhoeven, in dem sich visionäre Form und innovative Technologie zu einem Objekt von hoher Expressivität und skulpturaler Kraft verbinden“, erklärt Prof. Dr. Florian Hufnagl. Schon heute hat die Verbindung von Automobil-Design und Kunst ihren Platz im Audi Forum Neckarsulm: Seit 2011 ist dort die Installation „Light Light“ des britischen Designers Tom Dixon dauerhaft ausgestellt, die er anlässlich der Weltpremiere des Audi A8 auf der Design Miami 2009 in Miami präsentiert hat.

Zu Beginn der Audi Sommerkonzerte am 26. Juni 2013 wird Prof. Dr. Klaus Schrenk, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, in Anwesenheit des international renommierten Künstlers Jürgen Partenheimer die Ausstellung „Jürgen Partenheimer“ im Audi museum mobile in Ingolstadt eröffnen. „Jürgen Partenheimer ist ein Künstler, der stets die ungewöhnlichen Lösungen sucht. Deshalb habe ich ihn gebeten, die Ausstellung im museum mobile zu konzipieren“, sagt Prof. Dr. Klaus Schrenk. Der 1947 in München geborene Partenheimer ist für sein überaus vielschichtiges Werk bekannt, das von Arbeiten auf Papier, Malerei bis hin zu Skulpturen reicht. Die Teilnahme an den Biennalen von Paris, São Paulo und Venedig hat ihn international bekannt gemacht. Zu den bedeutenden Stationen seiner internationalen Laufbahn gehören Einzelausstellungen in Museen wie der Nationalgalerie Berlin, The Museum of Modern Art New York und das Stedelijk Museum Amsterdam. Die Ausstellung Jürgen Partenheimers stellt im Rahmen der Audi Sommerkonzerte ein zusätzliches Angebot dar, die kulturelle Vielfalt des Standorts Ingolstadts zu erleben. Sie ist bis Mitte September in Ingolstadt zu sehen.

Pinakothek der Moderne zu Gast bei Audi

Ausstellung: „Design-Ikonen“
Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich
Zeitraum: 25. April bis Ende Juni 2013
Ort: Audi Forum Neckarsulm
Öffnungszeiten: täglich außer sonntags von 8 bis 18 Uhr, samstags 8 bis 17 Uhr
Eintritt frei

Ausstellung: „Jürgen Partenheimer“
Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
Zeitraum: 26. Juni bis Mitte September 2013
Ort: Audi museum mobile im Audi Forum Ingolstadt
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 2€ – Konzertkarten für die Audi Sommerkonzerte ermöglichen für den Zeitraum des Festivals freien Eintritt ins Audi museum mobile

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Pinakothek der Moderne zu Gast bei Audi
(PDF, 129 KB)