Pressemitteilung

Ingolstadt, 29.04.2013

Audi ist Top-Arbeitgeber in Europa

  • Erneute Spitzenposition in den deutschen Absolventen-Rankings
  • Beliebtester Arbeitgeber auch in Ungarn und Belgien
  • Personalvorstand Sigi: „Auszeichnungen Beleg für konsequente Umsetzung unserer Strategie ‚weltweit attraktiver Arbeitgeber‘“
  • Audi Konzern: rund 4.800 Einstellungen in 2013 weltweit

Besonders die angehenden Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler zieht es zur Marke mit den Vier Ringen, die sich hier auf der Hannover Messe 2013 präsentiert.

Audi ist als Arbeitgeber beliebter denn je. Das Automobilunternehmen verbucht bei den renommierten Arbeitgeber-Rankings der Beratungsinstitute Trendence* und Universum* den vierten Doppelsieg in Folge und bleibt damit weiterhin erste Adresse für Studierende in Deutschland. Nach der Wahl von Audi Hungaria zum attraktivsten Unternehmen in Ungarn und dem erst vor einer Woche erreichten Titelgewinn von Audi Brussels beim belgischen „Employer of the Year“ schneidet Audi auch in Deutschland hervorragend ab.

Beliebtester Arbeitgeber ist die Marke mit den Vier Ringen nach wie vor bei ange­henden Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern. Laut aktueller Universum-Studie möchte jeder vierte deutsche Ingenieur und fast jeder fünfte Wirtschafts­wissenschaftler seine Karriere bei Audi beginnen. „Wir sind auch in diesem Jahr wieder Wunscharbeitgeber Nummer eins bei den Studenten. Unsere attraktiven Arbeitsbedingungen und die ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten in Deutschland sowie an unseren internationalen Standorten sprechen die künftigen Fach- und Führungskräfte an“, sagt Thomas Sigi, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der AUDI AG. Das Produktionsnetzwerk des Unternehmens wird weiter wachsen – in der ersten Hälfte dieses Jahrzehnts auf 16 Standorte in 13 Ländern. Auf ihrem Wachstumspfad plant die AUDI AG allein in Deutschland im Jahr 2013 rund 1.500 Einstellungen. Zudem sollen wieder rund 700 junge Menschen eine Ausbildung bei Audi beginnen.

Die Anziehungskraft der Vier Ringe spiegelt sich auch im steigenden Interesse der Informatiker sowie der Absolventen aus naturwissenschaftlichen Fächern wider. Bei letzteren kletterte Audi laut Universum-Studie vom 13. auf den sechsten Rang.

„Technologische Neuerungen wie pilotiertes Fahren oder die Vernetzung des Autos durch Audi connect werden von den jungen Menschen wahrgenommen und machen Audi umso spannender“, ergänzt Sigi. Auf dem Weg zum Unternehmensziel „welt­weit attraktiver Arbeitgeber“ sei man sehr gut unterwegs, so Sigi. International an Beliebtheit gewonnen hat Audi auch durch sein verstärktes gesellschaftliches En­gagement und seine Nachhaltigkeit. „Wir stellen uns der gesellschaftlichen Verant­wortung und versuchen, ökonomische, ökologische und soziale Themen bestmöglich miteinander zu vereinen. Schon heute engagieren wir uns durch zahlreiche soziale Projekte und fördern das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter“, so Sigi.

Als Top-Arbeitgeber hatten die beiden Standorte Brüssel und Győr in ihren Ländern vorgelegt: Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. ist bereits zum fünften Mal „attrak­tivstes Unternehmen“. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensbera­tung Aon Hewitt sowie der internationalen Studentenorganisation AIESEC. Befragt wurden 33.000 Ungarn, darunter 8.000 Absolventen von 25 Hochschulen und Universitäten. Erstmals ist Audi in Belgien zum „Employer of the year 2013“ gekürt worden. Dieser Preis basiert auf einer Umfrage unter 9.000 „Young Professionals“ sowie der Bewertung einer Expertenjury. Die Auszeichnung ist ein Projekt der Internetplattform Références/Vacature in Zusammenarbeit mit der Personal-Beratungsagentur Acerta und der Vlerick Business School.

Weltweit wird die Audi-Familie stetig größer: Anfang April arbeiteten 70.023 Men­schen für den Audi Konzern, davon 50.652 an den beiden deutschen Standorten Ingolstadt und Neckarsulm. Audi Hungaria beschäftigt derzeit 9.006, Audi Brussels 2.528 Mitarbeiter. International plant der Audi-Konzern 4.800 Einstellungen für 2013. Das Unternehmen hat sich viel vorgenommen, ist aber auch gut vorbereitet: Ende 2011 hat die Automarke das größte Investitionsprogramm ihrer Geschichte aufgelegt. Bis 2015 investiert Audi durchschnittlich mehr als € 3,5 Mrd. pro Jahr, um den Wachstumspfad konsequent weiter zu verfolgen.

* Universum befragt jedes Jahr mehr als 23.000 Studierende von 107 Hochschulen, die Trendence-Studie umfasst die Aussagen von 37.000 Befragten aus 130 Hochschulen.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Audi ist Top-Arbeitgeber in Europa
(PDF, 78 KB)