Pressemitteilung

Ingolstadt, 03.05.2013

Daten und Fakten: Audi Urban Future Initiative

Audi Urban Future Initiative: Hintergrund

Gründung:
2010

Struktur – vier Säulen:

  • Award: Architektur-Preis zur Zukunft der Mobilität im urbanen Raum mit der höchsten Dotierung in Deutschland
  • Audi Insight Team: abteilungsübergreifender Think Tank, der sich der Mobilität in Städten widmet und als Forum für Diskussionen und Ideen innerhalb des Unternehmens dient sowie zum Austausch mit externen Experten
  • Forschung: Audi bringt lokale Märkte und die innovativsten Forschungsinstitutionen weltweit zusammen; die Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten bietet eine wissenschaftliche Fundierung für Zukunftsszenarien im Bereich der Mobilität
  • Workshops: Audi bringt Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten zusammen, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, Wissen auszutauschen und Anregungen für eine öffentliche Debatte zu geben

Audi Urban Future Award - Hintergrund

Gründer:
AUDI AG

Kurator:
Stylepark AG

Durchführung:
Seit 2010 alle zwei Jahre

Dotierung:
100.000 Euro

Audi Urban Future Award 2010

Teilnehmende Architekturbüros:

  • Alison Brooks Architects, London
  • BIG – Bjarke Ingels Group, Kopenhagen
  • Cloud 9, Barcelona
  • J. Mayer H. Architects, Berlin
  • Standardarchitecture, Beijing

Aufgabenstellung:
Entwicklung von Zukunftsvisionen für die Mobilität in Städten im Jahr 2030.

Jury:

  • Wolfgang Egger, Leiter Audi Design
  • Christian Gärtner, Kurator und Vorstand der Stylepark AG
  • Andres Lepik, Direktor des Architekturmuseums der TU München, zuvor Kurator der Architektur- und Designabteilung des Museum of Modern Art in New York
  • Jun Ma, Prodekan des Kollegs für Fahrzeugtechnik an der Tongji University in Shanghai
  • Rahul Mehrotra lehrt am Massachusetts Institute of Technology und leitet das Büro RMA Architects in Mumbai
  • Fernando de Mello Franco, Professor an der Universidade São Judas Tadeu in São Paulo
  • Saskia Sassen, Professorin für Soziologie an der Columbia University in New York und Vorsitzende der Jury des Audi Urban Future Award 2010
  • Stefan Sielaff, Designchef des Volkswagen Design Center Potsdam, zuvor Leiter Audi Design
  • Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG und Vorstandsmitglied der Volkswagen AG

Award-Gewinner:
J. Mayer H. Architects, Berlin

Gewinner Vision – „Away“:
Die individuelle Mobilität der Zukunft wird eng mit der Entwicklung von digital erweiterten städtischen Räumen verbunden sein, mit fahrerlosem Verkehr und individuell angepasstem Datenaustausch zwischen dem Mensch und seiner Umgebung. Monitoring Technologien werden die Stadt und ihre Bewohner in einen Datenstrom verwandeln und so die Grenzen zwischen Körper, Auto und Architektur weitgehend auflösen.

Audi Urban Future Initiative 2011

Ideas City Festival:
Die Audi Urban Future Initiative ist seit 2011 Partner und Hauptsponsor der Festivals IDEAS CITY, das vom New Museum in New York organisiert wird und Diskussionen, Workshops und ein Straßenfest mit mehr als 200 teilnehmenden Unternehmen, Projekten, Künstlern, Schriftstellern, Stadtplanern etc. umfasst.

Die Ergebnisse des Audi Urban Future Award 2010 wurden in der Openhouse Gallery in New York präsentiert. Zusätzlich zu der Wanderausstellung, die die verschiedenen Zukunftsvisionen des Award 2010 vorstellte, wurden fünf führende junge Architekturbüros in New York City eingeladen, an der Ausstellung „Project New York“ teilzunehmen.

Audi Urban Future Summit:
Der Audi Urban Future Summit fand als internationales Symposion zum Thema Stadtplanung statt. Die zentrale Frage bei diesem Summt lautete: „Welche Energien und Kräfte werden die Stadt der Zukunft verändern und welche Beziehungen herrschen zwischen diesen Kräften?“

Audi Urban Future Award 2012

Teilnehmende Architekturbüros:

  • CRIT, Mumbai
  • Höweler + Yoon Architecture, Boston/Washington
  • NODE Architecture & Urbanism, Pearl River Delta
  • Superpool, Istanbul
  • Urban-Think Tank, São Paulo

Aufgabenstellung:
Jede der fünf ausgewählten Metropolregionen ist charakterisiert durch besondere regionale und kulturelle Herausforderungen. Die Architekturbüros wurden aufgefordert, eine Vision für Mobilität in Städten im Jahr 2030 zu entwerfen, die sowohl in dem jeweiligen regionalen Kontext Gültigkeit haben, als auch Ideen für globale Szenarien freisetzen sollen. Die Architekten stellten sich also der Herausforderung, ein möglichst übergreifendes Konzept zu entwickeln, das jedoch die Situation und spezifische Infrastruktur in ihrer eigenen Region berücksichtigt.

Jury:

  • Diana Barco, Architektin und Gründerin der Rogelio Salmona Foundation
  • Christian Gärtner, Kurator und Vorstand der Stylepark AG
  • Adam Greenfield, Designer und Gründer von Urbanscale
  • Harish Hande, Vorstandsmitglied und Gründer von Selco Solar India
  • Jürgen Mayer H., Architekt, Gründer von J. MAYER H. Architects und Gewinner des Audi Urban Future Award 2010
  • Wang Lu, Architekt, Journalist und Gründer von architecture
  • Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG
  • John Thackara, Designtheoretiker und Inhaber der Produktionsfirma Doors of Perception
  • Yeşim Ustaoğlu, Regisseurin

Award-Gewinner:
Höweler + Yoon Architecture

Gewinner Vision – „Shareway“:
„Shareway” ist eine Mobilitätsplattform und ein Betriebssystem, durch das der Großraum „Boswash“ mit Hilfe eines Netzwerks von Mobilitätsökonomien neu gestaltet wird. Der amerikanische Traum bekommt ein neues Gesicht. Gemeinschaftlich nutzbare, ressourcenschonende Systeme ersetzen das Prinzip des Eigentums und verändern die Rahmenbedingungen und Gesetzmäßigkeiten der Megalopolis.

Audi Urban Future Initiative 2013

Ideas City Festival:
Das Thema des Festival IDEAS CITY 2013, eine Initiative des New Museum in New York in Zusammenarbeit mit der Audi Urban Future Initiative als Partner und Hauptsponsor, lautet: „Ungenutztes Kapital – Nutzbarmachung des kreativen Potenzials von Städten“.

Extreme Cities Project:
Des Extreme Cities Project basiert auf einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Columbia University in New York und der Audi Urban Future Initiative mit dem Ziel, das Potenzial von Städten hervorzuheben. Das Forschungsteam hat fünf wesentliche Stärken und Triebkräfte von Städten im Jahr 2050 identifiziert.

City Dossier Boston:
Das City Dossier Boston wird in einer Reihe von Workshops entwickelt, in denen Höweler + Yoon Architecture und Audi Experten zusammenarbeiten. Dies ist der nächste Schritt zur Verwirklichung der Gewinnervision 2012 und dient zur Neugestaltung der Beziehung zwischen Stadt und Mobilität, indem die sozialen, technischen und räumlichen Faktoren der Stadt Boston analysiert und beurteilt werden. Das City Dossier Boston ist zum Teil ein Forschungsprojekt, zum Teil eine Machbarkeitsstudie und zum Teil ein Fahrplan für die zukünftige Mobilität im urbanen Raum. Das Ergebnis sind konkrete Ansätze für ein mögliches Pilotprojekt für die Region Boston/Washington. Im Fokus steht die Premium Mobilität im urbanen Kontext.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Daten und Fakten: Audi Urban Future Initiative
(PDF, 289 KB)