Pressemitteilung

Ingolstadt/Turin, 18.12.2013

Personelle Veränderungen im Audi-Design

  • Wolfgang Egger wechselt als Styling Director zur Audi-Tochter Italdesign Giugiaro nach Turin
  • Marc Lichte übernimmt zum 1. Februar 2014 Leitung des Audi-Designs in Ingolstadt

Marc Lichte übernimmt zum 1. Februar 2014 Leitung des Audi-Designs in Ingolstadt.

Wolfgang Egger (50), der seit Mai 2007 das Design von Audi leitet, wechselt zum 1. Februar 2014 als Styling Director zur Audi-Tochter Italdesign Giugiaro S.p.A. Zeitgleich tritt Marc Lichte (44), der bisher für das Exterieur-Design der Marke Volkswagen Pkw verantwortlich zeichnet, dessen Nachfolge bei Audi an.

„Wir werden das Design unserer Modellfamilien weiter entwickeln und differenzieren. Wolfgang Egger hat dazu mit seinem Wirken bei Audi wertvolle Akzente gesetzt und wird uns über seine Arbeit in Turin auch künftig wichtige Impulse geben“, sagt Audi-Vorstandsvorsitzender Prof. Rupert Stadler.

Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand für Technische Entwicklung, hat mit Marc Lichte bereits in dessen Funktion als Leiter Exterieur Design bei der Marke Volkswagen eng zusammen gearbeitet. „Marc Lichte legt bei seiner Arbeit Wert darauf, dass die Kernwerte der Marke in emotionaler Form und höchstmöglicher Qualität zum Ausdruck kommen. Mit Blick auf die Kernkompetenzen von Audi, wie zum Beispiel den quattro-Antrieb und den intelligenten Leichtbau wird das ein wichtiges Element seiner Arbeit sein“, unterstreicht Hackenberg.

Wolfgang Egger tritt mit seinem Wechsel nach Turin in die Geschäftsleitung von Italdesign ein und wird Styling Director der italienischen Audi-Tochter. Italdesign Giugiaro S.p.A., die künftige Wirkungsstätte von Egger,  ist eine gestalterische Ideenschmiede für die Marken des Volkswagen Konzerns. Zusätzlich bietet das Unternehmen mit Sitz im Turiner Stadtteil Moncalieri seine Leistungen über die Sparte Industrial Design auch externen Kunden an.

Neben der Gestaltung von Automobilen und anderen hochwertigen Konsumgütern werden in der Sparte Engineering Fahrzeugkomponenten zur Serienreife entwickelt. Im Pre-Series Center können zudem Kleinserien von Automobilen gefertigt werden.

Die Audi-Tochtergesellschaft beschäftigt rund 950 Mitarbeiter.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Personelle Veränderungen im Audi-Design
(PDF, 75 KB)