Pressemitteilung

Ingolstadt/Daytona, 27.01.2014

IMSA korrigiert Daytona-Ergebnis

  • Audi R8 LMS #45 auf Platz zwei zurückversetzt
  • Organisatoren entschuldigen sich für Durcheinander

Rund vier Stunden nach Rennende haben die Organisatoren der 24 Stunden von Daytona (USA) das Ergebnis in der Klasse GT Daytona (GTD) korrigiert.

Die IMSA nahm eine ursprünglich gegen den Ferrari #555 verhängte Zeitstrafe wieder zurück. Der zunächst zum Sieger erklärte Audi R8 LMS #45 des Audi-Kundenteams Flying Lizard Motorsport wurde auf den zweiten Platz zurückversetzt. Die Organisatoren haben alle Beteiligten um Entschuldigung für das verursachte Durcheinander gebeten.

Das Team Flying Lizard Motorsports behält sich weitere Schritte gegen diese Entscheidung vor und möchte sich erst am Montag äußern.

Romolo Liebchen, Leiter Audi Sport customer racing: „Es ist schade, dass das Geschehen nach Rennende einen Schatten auf das wirklich tolle Rennen in der Klasse GT Daytona wirft. Wahrscheinlich hätte dieses Rennen zwei Sieger verdient.“

– Ende –



DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

IMSA korrigiert Daytona-Ergebnis
(PDF, 71 KB)