Pressemitteilung

Ingolstadt, 08.09.2014

„Audi Inventors Night“ – Audi ehrt Erfinder

  • Audi zeichnet Mitarbeiter für technische Innovationen aus
  • 459 Erfinder erhalten den „Audi Inventors Award“
  • Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Ulrich Hackenberg: „Patente sichern langfristig unser geistiges Eigentum und schützen unsere Erfindungen.“

Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG, ehrte Anfang Juni die beiden Jung-Forscher, Mona Freudenberger und Rui Guo, außerdem Dr. Hubert Waltl, Vorstand Produktion der AUDI AG, sowie die beiden Audi-Pensionäre, Hans-Jürgen Brandl und Johann Märkl (im Bild von links nach rechts).

Von der Innovation zum Patent: Audi-Mitarbeiter sind sehr erfinderisch. Der Automobilhersteller zeichnete jetzt erstmals 459 Audianer aus, deren Innovationen 2013 patentiert wurden. Die „Audi Inventors Night“ fand auf dem neuen Audi-Gelände in Neuburg statt. Schirmherr der Veranstaltung war Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG. Er ehrte speziell zwei Audi-Pensionäre, zwei Jungforscher sowie Dr. Hubert Waltl, Vorstand Produktion der AUDI AG, für herausragende Erfindungen.

Der „Audi Inventors Award“ würdigt den Erfindergeist der Audi-Mitarbeiter.
Prof. Dr. Ulrich Hackenberg hob in seiner Laudatio hervor: „,Vorsprung durch Technik‘ ist unser Markenkern und prägt unsere Unternehmenskultur. Diese muss Erfindergeist und Wissensdurst, Gestaltungswillen und Veränderungsbereitschaft fördern. Es sind die Menschen, die den Unterschied machen. Sie schaffen ständig Innovationen und prägen seit vielen Jahren die Innovationskultur von Audi.“ Er begrüße den positiven Trend bei Patentanmeldungen, denn: „Patente sichern langfristig unser geistiges Eigentum und schützen unsere Erfindungen,“ so
Prof. Dr. Hackenberg.

„Pro Tag werden bei Audi rund fünf Erfindungen gemeldet und knapp drei Erstpatente beim Patentamt eingereicht. Ideen aus allen Geschäftsbereichen ermöglichen es, dass am Ende der Wertschöpfungskette unsere Premium-Automobile stehen“, sagte Dr. Hubert Waltl, der selbst zu den Ausgezeichneten zählt. Drei Patente wurden ihm 2013 erteilt, etwa für die automatische Nachbearbeitung eines Presswerkzeugs. Dr. Waltl betonte: „Ich bin fest davon überzeugt, dass in jedem von uns Neugierde und Forschergeist stecken. Wir müssen sie nur zu Tage fördern und Visionen uneingeschränkt zulassen.“

Ingrid Seehars, Betriebsratsmitglied der AUDI AG, sagte in ihrem Grußwort: „Es gilt, die Kollegen zu begeistern. Damit sie sich neben ihren täglichen Aufgaben noch Gedanken für die Zukunft machen. Menschen mit Engagement und Ideen sind die Grundlage von ‚Vorsprung durch Technik‘.“

Die Patentabteilung der AUDI AG organisierte die „Audi Inventors Night“. Vor Ort konnten sich alle Gäste auf einem Marktplatz der Ideen ein Bild von der Vielfalt der patentierten Innovationen machen. Unter anderem waren zu sehen:

  • Der „wischende Blinker“, der mit einem Lauflichteffekt die jeweils gewünschte Richtung anzeigt.
  • Der Kühlkreislauf-Drehschieber, der einen optimalen Gesamtwirkungsgrad für den Motor sicherstellt.
  • Ein neues, präzisionsoptimiertes Verfahren zum Einbauen von Türscharnieren, das die Qualität erhöht und die Ergonomie verbessert.
DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

„Audi Inventors Night“ – Audi ehrt Erfinder
(PDF, 212 KB)