Pressemitteilung

Ingolstadt/Neckarsulm, 11.06.2014

Audi.torium „Geisel-Namen“:
Das traumatische Erlebnis Geiselhaft

  • Audi.torium am 17. Juni in Ingolstadt und am 18. Juni in Neckarsulm
  • Ehemalige Geiselopfer Gabriele von Lutzau und Ziad Nouri zu Gast
  • Gespräch über das Leben davor, währenddessen und danach

Im Audi.torium geht es um das Leben vor, während und nach Geiselnahmen.

Eine Geiselhaft verändert das Leben radikal. Gabriele von Lutzau und Ziad Nouri waren beide Opfer von Entführungen. Im Audi.torium „Geisel-Namen“ am 17. Juni im Audi Forum Ingolstadt und am 18. Juni in Neckarsulm sprechen sie darüber, wie sie diese schwere Zeit überstanden haben und wie sie heute damit leben.

Im Deutschen Herbst geriet Gabriele von Lutzau als Stewardess der Lufthansa-Maschine „Landshut“ am 13. Oktober 1977 in die Hände eines palästinensischen Terrorkommandos. Die damals 23-Jährige erlebte Einschüchterung und Mord hautnah an Bord des Flugzeugs. Nach fünf Tagen befreite die GSG 9 damals Crew und Passagiere.

Der deutsche Entwicklungshelfer Ziad Nouri wurde am 15. Mai 2013 in Syrien von Dschihadisten entführt. Erst nach einem 111 Tage andauernden Martyrium in einer dunklen Zelle gelang ihm die Flucht.

Moderatorin Sabrina Kolb, Audi Kommunikation, spricht mit Gabriele von Lutzau und Ziad Nouri über ihr Leben vor, während und nach der Geiselhaft. Das Audi.torium ist eine regelmäßige Gesprächsreihe der Audi Kommunikation.

Audi.torium „Geisel-Namen“

Audi Forum Ingolstadt

17. Juni 2014, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Eine Platzreservierung wird erbeten. Anmeldung unter Tel. 0800 283-4444.

Audi Forum Neckarsulm

18. Juni 2014, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Eine Platzreservierung wird erbeten. Anmeldung unter Tel. 07132 31-70110.

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Audi.torium „Geisel-Namen“: Das traumatische Erlebnis Geiselhaft
(PDF, 197 KB)