Pressemitteilung

Ingolstadt, 16.07.2014

25 Jahre TDI: Der Effizienz-Bestseller

  • Seit 1989 rund 7,5 Millionen Audi TDI verkauft
  • Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler: „Entwickeln Erfolgsrezept permanent weiter“
  • Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Ulrich Hackenberg: „Machen mit Elektrifizierung des TDI den nächsten großen Schritt“
  • Vertriebschef Luca de Meo: „Clean Diesel wird verstärkt zum weltweiten Kundenmagneten“

25 Jahre TDI: der Audi 100 2.5 TDI aus dem Jahr 1989 und die aktuelle Studie Audi RS 5 TDI concept

Audi feiert ein besonderes Jubiläum: Vor 25 Jahren präsentierte das Unternehmen erstmals den TDI-Antrieb, der seither zur erfolgreichsten Effizienztechnologie auf der Straße und Rennstrecke aufgestiegen ist. Bis heute hat Audi weltweit rund 7,5 Millionen Automobile mit TDI verkauft, beim 24-Stunden Rennen von Le Mans fuhren die Vier Ringe seit 2006 bereits acht Mal mit TDI-Aggregat als Sieger über die Ziellinie. Für sportliche Effizienz stehen auch die beiden jüngsten Entwicklungen auf einem der zentralen Innovationsfelder von Audi: die neue, verbrauchsarme 3.0 V6 TDI-Generation sowie die Studie Audi RS 5 TDI concept mit elektrischer Aufladung.

„Der TDI ist eine Pionierleistung, mit der wir Effizienz millionenfach auf die Straße bringen“, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Mehr Power bei weniger Verbrauch und Emissionen, das ist die Ur-Idee des TDI und die Erfolgsformel beim Kunden, die wir permanent weiterentwickeln.“  

Bis zum heutigen TDI clean diesel erreichte Audi über die vergangenen 25 Jahre eine Reduzierung des Schadstoffausstoßes um 98 Prozent. Im selben Zeitraum verdoppelten sich Leistung und Drehmoment des Diesel bezogen auf den Hubraum. Den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch der TDI-Flotte hat Audi allein seit dem Jahr 2000 um rund ein Drittel reduziert.

„25 Jahre TDI bedeuten ein Vierteljahrhundert beeindruckenden technologischen Fortschritt“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG. „Wir blicken mit Stolz auf diese Zeit zurück, denn der TDI hat entscheidend zum Aufstieg unserer Marke ins Premiumsegment beigetragen. Heute gehen wir den nächsten großen Schritt und starten seine Elektrifizierung.“ 

Mit dem elektrischen Biturbo macht die Marke mit den Vier Ringen die Diesel-Technologie noch emotionaler und sportlicher. In der aktuellen Studie Audi RS 5 TDI concept treibt erstmals ein Dieselaggregat ein High Performance-RS-Modell an. Dank der Kombination von V6 TDI Biturbo mit einem zusätzlichen elektrisch angetriebenen Turbolader erreicht der RS 5 TDI concept eine Leistung von 283 kW (385 PS) und bis zu 750 Nm Drehmoment. Der elektrische Turbolader sorgt für besonders schnellen, nahezu ansatzlosen Kraftaufbau auch bei niedrigen Drehzahlen – die Energie dafür wird zum großen Teil verbrauchsneutral durch Rekuperation gewonnen.

Einen weiteren Meilenstein in Sachen Effizienz setzt Audi mit der neuen Generation des 3.0 TDI, dem Bestseller in den großen Modellbaureihen. Er wird sein Debüt im überarbeiteten A7 Sportback* feiern, der im Herbst in den ersten Märkten an den Start geht. Bei einer auf 200 kW (272 PS) gesteigerten Leistung ist der neue 3.0 TDI noch sauberer und verbraucht im A7 Sportback rund 13 Prozent weniger Kraftstoff als sein Vorgänger. Auch bei den Audi ultra-Modellen, der jeweils effizientesten Motorisierung einer Modellreihe, spielt TDI clean diesel ebenfalls eine tragende Rolle. So hat auch das aktuell sparsamste Audi-Modell mit reinem Verbrennungs-motor die TDI-Technologie an Bord: Der Audi A3 ultra* verbraucht auf 100 Kilo-metern lediglich 3,2 Liter Kraftstoff. Das entspricht einem CO2-Äquivalent von 85 Gramm pro Kilometer.

Parallel zur Aggregatetechnologie treibt Audi auch die Entwicklung alternativer Kraftstoffe voran. Für den Dieselkraftstoff der Zukunft engagiert sich die Premium-marke in einer Kooperation mit dem US-Unternehmen Joule. Das Biotechnologie-unternehmen arbeitet daran, mit speziellen Mikroorganismen synthetische Kraftstoffe wie Audi e-diesel zu produzieren. Audi e-diesel ist annähernd klimaneutral, da bei der Verbrennung nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie zuvor in der Herstellung gebunden wurde.

„Mit unseren ultra-Modellen und sehr sportlichen Automobilen wie dem SQ5 TDI*, dem ersten S-Modell mit Diesel-Antrieb, definieren wir für den Kunden Effizienz und Performance neu“, sagt Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der AUDI AG. „TDI Clean Diesel ist ein echter Kundenmagnet für Audi, den wir  über Europa hinaus verstärkt in die weltweiten Märkte bringen.“   

Vor allem in Asien und Nordamerika baut die AUDI AG ihr TDI-Geschäft weiter aus. In China hat das Unternehmen die Effizienztechnologie bereits 2008 als erster Premiumhersteller in den Markt eingeführt. Die 2009 in den USA gestartete Diesel-Offensive trug in den vergangenen Jahren entscheidend zum Imagewandel des Antriebs in den Vereinigten Staaten bei und übertrifft deutlich die Erwartungen. Allein 2013 stiegen die Verkäufe von Audi TDI clean diesel an US-Kunden um rund 40 Prozent. Audi of America verfügt heute über das breiteste Diesel-Portfolio im US- Premiumsegment und wird die TDI-Flotte mit der Diesel-Version der A3 Limousine* ab Herbst und den für 2015 angekündigten A3 Sportback* TDI erneut verstärken. 

Mit niedrigem Verbrauch, souveränem Drehmoment und einer gerade für Vielfahrer überlegenen Kostenbilanz ist der TDI sowohl bei Privatkunden als auch Dienstwagennutzern beliebt. Besonders oft entscheiden sich heute Audi-Kunden aus Westeuropa für die Diesel-Technologie: Deutschland, Großbritannien und Italien sind die globalen Top-Märkte für den TDI-Absatz, auf dem deutschen Heimatmarkt entfielen 2013 mehr als zwei Drittel der Kundenbestellungen auf einen Diesel. Weltweit wurden knapp 40 Prozent der im vergangenen Jahr produzierten Audi von einem Diesel angetrieben, rund 593.000 Einheiten mit TDI verließen die Fertigung.

Die Initialzündung für den Durchbruch des Dieselantriebs in der Pkw-Serien-produktion gab die IAA 1989: Nach mehr als 13-jähriger Entwicklungsarbeit stellte die Marke dort mit dem Audi 100 TDI den ersten Turbodiesel mit Direkteinspritzung und vollelektronischem Motormanagement vor. Heute bietet Audi seinen Kunden ein umfangreiches Diesel-Angebot mit über 150 Motor-Getriebe-Varianten über die Modellpalette.

Auch für die TDI-Innovationen nutzt Audi den Motorsport als anspruchsvolles Prüffeld. 2006 trat Audi bei den 24 Stunden von Le Mans als erster Hersteller mit einem TDI-Motor bei einem Langstreckenrennen an. Seither fuhr die Marke in neun Jahren acht Siege in Le Mans ein – fünf mit reinem TDI-Antrieb, in den vergangenen drei Rennen mit dem Diesel-Hybrid e-tron quattro. Das Siegerauto 2014, der R18 e-tron quattro, verbrauchte 22 Prozent weniger Kraftstoff als sein Vorgänger aus 2013 - ein entscheidender Vorteil, um sich im harten Wettbewerb durchzusetzen.

Weitere Informationen zur TDI-Erfolgsgeschichte in der digitalen Pressemappe:
http://digital.audi-presskit.de/de/tdi_workshop_2014

Verbrauchsangaben der genannten Modelle:

Audi A3 Limousine:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7 - 3,3;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 162 - 88

Audi A3 Sportback:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7 - 3,3;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 162 - 88

Audi A3 ultra:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 3,3 - 3,2;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 88 - 85

Audi SQ5 3.0 TDI quattro:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6,8;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 179

Audi A7 Sportback:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,8 - 4,7;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 229 - 122

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

25 Jahre TDI: Der Effizienz-Bestseller
(PDF, 87 KB)