Pressemitteilung

Ingolstadt/Spielberg, 02.08.2014

Schwieriges Qualifying für Audi in Spielberg

  • Extrem knappe Zeitabstände auf dem Red Bull Ring
  • Jamie Green als einziger Audi-Pilot in den Top Ten
  • Nur 91 Tausendstelsekunden fehlen zur Pole-Position

Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg), Jamie Green

Eng, enger, DTM: Beim Qualifying auf dem Red Bull Ring in Spielberg (Österreich) waren die Zeitabstände selbst für DTM-Verhältnisse noch knapper als sonst. Jamie Green verpasste im Hoffmann Group Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Rosberg die Pole-Position um hauchdünne 91 Tausendstelsekunden – trotzdem musste sich der Brite mit Startplatz sechs begnügen.

„Als Sechster der beste Audi-Pilot zu sein, ist natürlich nicht das, was wir uns hier erhofft hatten“, sagte Green. „Ich freue mich, dass wir es in Q3 geschafft haben. Das zeigt, dass wir gut gearbeitet haben. Mein Auto war prinzipiell gut, ich hatte nur in Turn 1 etwas zu kämpfen. Meine zweite Runde wäre die schnellste gewesen, aber da hatte ich in der ersten Kurve etwas Übersteuern. Danke an mein Team, das einen guten Job gemacht hat.“

Green schaffte am Samstagabend bei sommerlichen Temperaturen als einziger Audi-Pilot den Sprung in die Top Ten. Timo Scheider startet im AUTO TEST Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Phoenix als zweitbester Audi-Fahrer von Position 14. Mattias Ekström (Red Bull Audi RS 5 DTM) teilt sich als schnellster Fahrer des Audi Sport Team Abt Sportsline die achte Startreihe mit seinem Teamkollegen Miguel Molina (Audi Sport Audi RS 5 DTM).

Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi RS 5 DTM) war als 14. zweitbester Audi-Pilot im Qualifying, wird aufgrund einer Strafe aus Moskau jedoch um drei Startpositionen zurückversetzt. Er nimmt das Rennen gemeinsam mit Nico Müller (Audi Financial Services Audi RS 5 DTM) aus Startreihe neun in Angriff.

Adrien Tambay (Playboy Audi RS 5 DTM) und Edoardo Mortara (Audi Sport Audi RS 5 DTM) schieden als 20. und 21. bereits im ersten Qualifying-Abschnitt (Q1) aus – für beide eine ungewohnte Erfahrung.

„Natürlich war das kein Qualifying nach unserem Geschmack“, erklärte Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Schon im Freien Training hatte sich angedeutet, dass wir uns hier überraschend schwertun. Die Zeitabstände im Qualifying waren minimal. Jamie (Green) fehlten ganze 91 Tausendstelsekunden zur Pole-Position. Er und sein Team haben heute das Beste aus einer für uns schwierigen Situation gemacht. Es wird ein hartes Rennen für uns, aber die Punkte werden erst morgen vergeben und wir geben nicht auf.“

Für das Rennen am Sonntag (Start um 13.30 Uhr Ortszeit) sind Hitze und Gewitter vorhergesagt. Audi hat zwei der bisherigen drei DTM-Läufe auf dem Red Bull Ring gewonnen.

– Ende –

DownloadIn Download-KorbDie Datei wurde in den Download-Korb gelegt
Loading ...

Verfügbare Dokumente

Schwieriges Qualifying für Audi in Spielberg
(PDF, 149 KB)